SUCHE
  • 1
    Birstein (re). Die Flinken Stürmer aus Birstein sind stolz auf das Fortschreiten der Arbeiten im Innenbereich ihrer Grillhütte. Die Arbeitseinsätze gehen weiter,
  • 2
    Wächtersbach
    Waldensberger Nachwuchstalente proben gemeinsam mit Chor in Fulda
    Wächtersbach-Waldensberg (re). Ein Sprichwort sagt: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“, das gilt natürlich auch für den Nachwuchs der Laienspiele Waldensberg. Nichtsdestotrotz üben die kleinen Laienspieler fleißig für das aktuelle Stück und lassen dafür ihren Mitschüler, den Engel Felix, Probe für Probe aus allen Wolken fallen.
  • 3
    Brachttal
    Ortsbeirat Hellstein berät Haushalt 2019 und Alte Schule attraktiver machen
    Brachttal-Hellstein (erd). Hellstein ist ein dolles Dorf – das haben sie beim Hessischen Rundfunk eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Doch darauf will sich der Ortsbeirat nicht ausruhen. Die Planungen gehen weiter, damit das Dorf noch attraktiver wird. Dabei dreht sich vieles um die Alte Schule.
  • 4
    Birstein
    Baggerarbeiten an Brücke in Mühlgasse und am Löschteich in Lichenroth
    Birstein-Lichenroth (yg). Mit Erleichterung nahm der Ortsbeirat Lichenroth zur Kenntnis, dass die bereits seit langem geplanten Ausbaggerarbeiten an der Salz-Brücke in der Mühlgasse in Lichenroth nun endlich umgesetzt wurden. Die Sandsteinblöcke der Brücke tragen historische Inschriften.
  • 1

    Bürgel. Sechseinhalb Jahre hat Andreas Kalman (44) als Cheftrainer die Geschicke des TV Gelnhausen gelenkt. Der A-Lizenz-Inhaber führte den Klub zur Oberliga-Meisterschaft und Klassenerhalt in der 3. Liga...

  • 1
    Rodenbach
    Rodenbacher Gemeindevertreter schaffen Satzung ab / Streit um Finanzierung
    Rodenbach (re/mab). In ihrer Sitzung am Donnerstag haben die Rodenbacher Gemeindevertreter einstimmig die Abschaffung der bisherigen Straßenbeitragssatzung beschlossen. In der Frage, wie eventuell anfallende Sanierungsarbeiten künftig finanziert werden sollen, gehen die Meinungen bislang auseinander.
  • 2
    Langenselbold
    Bärbel Tárai führt Gruppe zu den in Langenselbold verlegten Stolpersteinen
    Langenselbold (ag). Auf eine traurige Spurensuche hat sich die Bärbel Tárai am Wochenende mit den Teilnehmern einer Führung durch das Langenselbolder Stadtgebiet begeben. Die Buchhändlerin stellte der Gruppe die hier verlegten Stolpersteine zum Gedenken an die ehemaligen jüdischen Bewohner vor und legte die Geschichten, die sich hinter den im Pflaster eingelassenen Namen verbergen.
  • 3
    Bad Soden-Salmünster
    Furiose Premiere des Theaterensembles „feel-X“ mit maskulinen Weibsbildern
    Bad Soden-Salmünster (bak). Mit seiner Inszenierung von Kerry Renards Komödie „Ganze Kerle“ zauberten die feel-X-Mimen ein umjubeltes, tolles Theatererlebnis mit Riesenspaß für ihr Publikum auf die Bühne des Spessart-Forums. Von den Fußspitzen bis in die Haarspitzen gespannt agierte das feel-X-Team professionell, sowohl im echten Leben der hart arbeitenden Paketboten als auch in der Glamourwelt des Travestie. Dabei tanzten die ganzen Kerle ganz allerliebst, wie kann es anders sein, nach der Pfeife von drei Damen, den Regisseurinnen Sarah Wiedergrün, Carina Zeller und Choreografin Michaela Feldmann.
  • 4
    Gründau
    Gründauer Gedenkveranstaltung zur „Reichspogromnacht“ in Gettenbach
    Gründau-Gettenbach (hac). Zum 80. Jahrestag der Pogromnacht fand am Freitag eine große Gedenkveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Gettenbach statt. Eingeladen hatten die Gemeinde, der Geschichtsverein Gründau, die Evangelische „Kirche auf dem Berg“, die Katholische Christkönigkirche und die Evangelisch-Methodistische Kirche Rothenbergen.
  • 5
    Gelnhausen
    Christine Sattler stellt im Foyer der Kreissparkasse aus
    Gelnhausen (jol). „Ich möchte mit meiner Kunst Menschen eine Freude machen und sie dazu verleiten, die schönen Seiten des Lebens zu genießen“, sagte die Künstlerin Christine Sattler bei der Eröffnung ihrer Ausstellung „Kunst verbindet“ am Donnerstag im Foyer der Kreissparkasse Gelnhausen. Um anderen auch in schweren Zeiten beiseite zu stehen, gehen drei Viertel des Erlöses an das Frauenhaus Wächtersbach.
  • 6
    Linsengericht
    Altenhaßlauer Haselnüss starten in der närrischen Kampagne nach Schottland
    Linsengericht-Altenhaßlau (jol). Mit einem kurzen, aber heißem Feuerwerk der guten Laune starteten die Linsengerichter Karnevalisten der Haselnüss in die neue Kampagne. „Wir werden alles geben, um die Stimmung ins Hochland der Fassenacht zu tragen“, versprach Vize-Präsident Steffen Jackel vollen Einsatz. Der Auftakt mit Tanz und der Premiere von „Hessenmädel und ihr ahl Omma“ waren ein gute Vorgeschmack.
  • 7
    Wächtersbach
    Ökumenische Andacht zum 80. Jahrestag der Pogromnacht 1938
    Wächtersbach (dl). Schon wieder viel zu lange haben die Menschen dem Treiben der sich seit vielen Jahren neu formierenden Neonazis in Deutschland nur kopfschüttelnd zugeschaut. Pfarrerin Beate Rilke und Pfarrer Fabian Böhme zitierten in der katholischen Kirche anlässlich der ökumenischen Andacht zum 80. Jahrestag der Pogromnacht 1938 den deutschen Liedermacher Konstantin Wecker, der in seinem Liedtext „Sage Nein“ schon 1993 dazu aufforderte, aufzustehen, sich einzumischen und Nein zu sagen, wenn jene, die die jüngste deutsche Geschichte leugnen, wieder „ganz unverhohlen Nazi-Lieder johlen“.
  • 8
    Langenselbold
    Evangelische Gemeinde erinnert an das Schicksal der Langenselbolder Juden
    Langenselbold (mab). Die Auslöschung jüdischen Lebens im Dritten Reich begann nicht erst mit Auschwitz. In tausenden Städten und Dörfern wurden in der sogenannten Reichskristallnacht vom 9. auf den 10. November 1938 Synagogen und Wohnhäuser zerstört. Mit einer eindrucksvollen Gedenkstunde hat die evangelische Kirchengemeinde Langenselbold am Freitagabend der Ereignisse vor 80 Jahren gedacht. Während Gemeindemitglied Elke Bruchhaus aus Sven Felix Kellerhoffs Buch „Ein ganz normales Pogrom“ las, das davon erzählt, wie der Antisemitismus im rheinhessischen Weinort Guntersblum um sich griff, trug Karin Hausch Passagen aus der Broschüre „Das Schicksal der Juden in Langenselbold“ vor, die vor 30 Jahren unter ihrer Leitung bei einem Projekt an der Käthe-Kollwitz-Schule entstanden ist.
  • 9
    Langenselbold
    Langenselbolder Kreativtreff bereitet Jubiläumsausstellung vor
    Langenselbold (mab). Vor 30 Jahren hat sich der Kreativtreff 88 in Langenselbold gegründet. 2002 hat Bärbel Holz den Vorsitz von Hans Badstübner übernommen. In der GNZ spricht sie über die bevorstehende Jubiläumsausstellung am ersten Adventswochenende und ihre Leidenschaft für Fotografie.
  • 10
    Ronneburg
    80 Jahre nach der Reichskristallnacht: Novemberpogrom in Hüttengesäß
    Ronneburg-Hüttengesäß (re). Eigentlich lebten die Juden in Hüttengesäß als teil der Dorfgemeinschaft. Bis zum 9. November 1938. In dieser Nacht, die als „Reichskristallnacht“ in das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte einging, änderte sich nicht nur für die Hüttengesäßer Juden alles. dabei hatte ihre systematische Ausgrenzung bereits vorher begonnen, wie Heimatforscher Reiner Erdt berichtet.
Druck- und Pressehaus Naumann GmbH & Co. KG
Gutenbergstraße 1
63571 Gelnhausen
Abo/Vertrieb
Tel.: +49 (0)6051 - 833 299
Redaktion
Tel.: +49 (0)6051 - 833 201
Anzeigen
Tel.: +49 (0)6051 - 833 244