. Ein Bürgerhaus und eine Feuerwehr - GNZ.de
11.07.2018

Ein Bürgerhaus und eine Feuerwehr

Ortsbeirat Mauswinkel befasst sich mit demografischem Wandel

Birstein-Mauswinkel (bg). „Wir müssen unsere Dörfer zukunftsfähig erhalten“, mahnte Birsteins Bürgermeister Wolfgang Gottlieb zu Beginn der Ortsbeiratssitzung in Mauswinkel. „Denn die Langzeitprognosen gehen von einem Einwohnerschwund von 20 Prozent aus“, sagte er. Im Mittelpunkt der Sitzung am Dienstag, die im Bürgerhaus stattfand, standen die „Vitalen Treffpunkte“. Wie Gottlieb erläuterte, sei das Projekt über Spessart regional angelaufen.

Es wurden Kommunen gesucht, die sich mit der Weiterführung ihrer Versammlungsstätten befassen. Die Überlegung sei dabei: Braucht es so viele davon, wie es momentan gibt? Daher stand der Beginn des Vorhabens auch unter dem provokanten Titel „Welches Dorfgemeinschaftshaus wird als erstes geschlossen?“ Die Nutzung, die Vermietung und der Zustand sollten geprüft werden. Sinn des Projektes ist, eines der Häuser aufzuwerten. So könnte das bisherige Bürgerhaus von Mauswinkel als multifunktionales Gebäude mit vielfacher Nutzung und das Dorfgemeinschaftshaus „An der Bracht“ von Kirchbracht als Feuerwehrstützpunkt umfunktioniert werden. Eine Arbeitsgruppe gründete sich, die Überlegungen für die drei Ortsteile Kirchbracht, Mauswinkel und Illnhausen mit zusammen etwa 600 Einwohnern anstellte. Wie Gottlieb sagte, gibt es hier insgesamt sieben Versammlungsstätten mit den beiden Gaststätten. Beim Ministerium wurde angefragt, ob ein „Planspiel“ machbar sei und erste Ergebnisse konnten als Skizze nun eingesehen werden. „Damit haben wir eine Diskussionsgrundlage geschaffen und nun soll wertfrei, von den Kosten her, darüber gesprochen werden“, wünschte sich der Rathauschef.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 12. Juli.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1