. Hanau soll noch schöner werden - GNZ.de
07.08.2018

Hanau soll noch schöner werden

Konzept für Umfeld der Wallonisch-Niederländischen Kirche

Hanau (re). Hanaus Innenstadt besticht durch schöne Plätze, die im Rahmen des Innenstadt-Umbaus bereits entsprechend verändert wurden, wie Freiheits- und Marktplatz oder es noch werden wie 2019/20 der Platz an der Wallonisch-Niederländischen Kirche und später der Schlossplatz.

Für den Kirchplatz hat der Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) ein Neugestaltungskonzept vorgelegt, das jetzt der Magistrat beschlossen hat und das am 20. August auf der Tagesordnung der Stadtverordneten steht. Es umfasst als Herzstück einen autofreien Platz am Baudenkmal, ebenso die angrenzender Straßen mit neuen Mischverkehrsbereichen. Mit rund 1,93 Millionen Euro, unterstützt durch das Förderprogramm „Soziale Stadt“, will Hanau für den Stadtplatz rund 3,3 Millionen Euro ausgeben, für den Straßenausbau etwa 3,9 Millionen Euro.

„Ein bedeutender Teil unseres Innenstadt-Umbaus besteht darin, die Qualität unserer Plätze zu verbessern; jetzt ist als südlicher Abschluss der Platz an der Wallonisch-Niederländischen Kirche an der Reihe“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Und Stadtrat Thomas Morlock verspricht „hohe Aufenthaltsqualität“ auf dem neu entstehenden Geviert in der City-Süd.

Dazu trägt ein Natursteinpflaster bei, das HIS auf wenigen der später wegfallenden 120 Parkplätze an der Kirche derzeit bereits als Musterfläche zur Ansicht zeigt. U-förmig um das Baudenkmal bis hin zu Französischen Allee wechseln sich künftig querverlaufend helles Dolomit- und ein dunkles basalt-ähnliches Pflaster ab – die Steine überwiegend in einer Größe von 60 mal 30 Zentimetern.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 8. August.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1