. Uffeln kritisiert Windkraftpläne - GNZ.de
17.06.2016

Uffeln kritisiert Windkraftpläne

Steinau-Sarrod (re). Steinaus Bürgermeister Malte Jörg Uffeln (parteilos) postioniert sich klar gegen ein Windparkvorhaben der Dresdener Firma eno energy GmbH im Stadtteil Sarrod. Hochgradig verärgert zeigt sich der Rathauschef über die Verfahrensweise von eno energy.

Laut Uffeln sei die Firma in Sarrod und Ulmbach bei Bürgern „nachdrücklich vorstellig geworden“. Eno energy habe sich befristete Planungssaufträge für Windenergieanlagen in Form von Nutzungsverträgen geben lassen. Uffeln: „Das ist mit mir und dem Rathaus nicht abgesprochen. Hinter meinem Rücken, der Mitarbeiter und aller Mandatsträger sollen hier wohl seit über einem Jahr Fakten geschaffen werden, um dann wohl möglicherweise mich und die Kommunalpolitik in Steinau unter Druck zu setzen. Es werden von außenstehenden Dritten Irritationen in die Bevölkerung produziert, die unerträglich sind.“

Das sei in Steinau ein einmaliger Vorfall. Uffeln fordert, dass sich die Dresdener Firma den Bürgern gegenüber offen in einer Versammlung erklärt, „wenn das bauplanungsrechtlich unzulässige Vorhaben weiter verfolgt werden soll.“

Nach Ansicht des Bürgermeisters hat eno energy keinerlei gesicherte rechtliche Planungsgrundlage. Weder sei aktuell der Teilplan Erneuerbare Energien des Regierungspräsidiums Darmstadt (RP) rechtskräftig beschlossen, noch lasse der Flächennutzungsplan der Brüder-Grimm-Stadt ein solches Vorhaben zu. „Das wurde mir am 15. Juni fernmündlich auch seitens des zuständigen Mitarbeiters des RP bestätigt“, bekräftigt Uffeln.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1