. Von Hofsängern und Teufelsgeigern - GNZ.de
12.02.2017

Von Hofsängern und Teufelsgeigern

Numbelsitzung der Viktoria Bad Orb sorgt für Begeisterungsstürme

Bad Orb (nu). Nach dem großen Erfolg der ersten Numbelsitzung des Geselligkeitsvereins Viktoria Bad Orb im Vorjahr kannte die Begeisterung der Jecken auch dieses Jahr keine Grenzen. In Scharen eroberten sie am Samstag zur besten Vesperzeit mit ihren voll bepackten Picknickkörben die in eine Narrhalla verwandelte Konzerthalle. Fast durchweg kostümiert hieß es bei den Besuchern „Tischlein deck dich“, und hurtig wurde noch gevespert, bevor das Programm seinen Lauf nahm.

Thomas Schweitzer, Vorsitzender der Viktoria, hieß Narren, Gäste und Ehrengäste im voll besetzten Saal willkommen. Vor Beginn der großen Feier gratulierte Günther Sauermilch, Bezirksvorsitzender der IGMK im Bezirk Main-Kinzig, dem Geselligkeitsverein Viktoria zu seinem 125-jährigen Bestehen. Im Namen vom Bund Deutscher Karneval überreichte er an den Vorsitzenden die Fahnenschleife zum Jubiläum und befestigte diese an der Fahne, die Thorsten Walter auf die Bühne getragen hatte. Kaum waren die Formalitäten der Begrüßung erledigt, ging es schon mitten hinein ins närrische Treiben mit einem Höhepunkt der diesjährigen Sitzungen der Viktoria: Die Mainzer Hofsänger gratulierten zum Jubiläum. Als Abgesandte der Mainzer Fleischwurst, die europäischen Normen angepasst werden soll, präsentierten sie einen „Lobgesang auf die Fleischwurst“ mit einem bunt gemischten Potpourri und Hits in neuem Textkleid aus bekannten Oper-, Operette- oder Schlagermelodien. Das begeisterte Publikum bedankte sich mit stehenden Ovationen zum Auftakt der Sitzung und stimmte als Kollektivchor in den Gesang mit ein.

Mehr dazu in der GNZ am Montag, 13. Februar

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 2
  • 1
  • 2
  • 3
  • 1