. Solidarität und Menschlichkeit - GNZ.de
20.03.2017

Solidarität und Menschlichkeit

Versammlung des VdK-Ortsvereins Spielberg-Streitberg-Leisenwald

Brachttal-Spielberg (bg). Zahlreiche Ehrungen sowie die Neuwahlen des Vorstandes standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsvereins Spielberg-Streitberg-Leisenwald. Diese wurde im Dorfgemeinschaftshaus von Spielberg abgehalten. Der bewährte Vorstand wurde im Amt bestätigt.

Für 65-jährige Mitgliedschaft sollte Josef Seifert geehrt werden, jedoch musste er aus Krankheitsgründen absagen. In den kommenden Tagen wird ihm eine Abordnung die Ehrenurkunde und ein Geschenk vorbeibringen. Für 35 Jahre Zugehörigkeit zum VdK gab es eine Urkunde samt Ehrennadel für Ida Hämel, Werner Erbe ist seit 30 Jahren dabei und Gerhard Kreppenhofer sowie Melanie Kirchner gehören dem Sozialverband seit 25 Jahren an. Adolf Hermann Baumkötter, Luise Hermann, Oswald Leis und Karl Heinz Schwab konnten für 20 Jahre ausgezeichnet werden, vor 15 Jahren erwarben Gerhard Ermel, Inge Kaltenschnee, Gottfried Merz, Gerd Protzmann und Edwin Schlögel die Mitgliedschaft. Margarete Heinz, Marianne und Reinhold Kaltenschnee, Gerlinde und Richard Schneider sowie Marga Sander wurden für zehn Jahre Zugehörigkeit ausgezeichnet.

Heinz Sander, seit vier Jahren Vorsitzender der Ortsgruppe, bedauerte, dass nur wenige der Jubilare für die Ehrung erschienen. „Recht und Menschlichkeit sind Säulen unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung. Wir müssen beides mit aller Macht verteidigen“, machte er als Einstieg für seinen Jahresbericht deutlich. Als Gäste begrüßte er neben den Mitgliedern Margit Bleek, Magistratsmitglied der Stadt Wächtersbach, und Alwin Marburger, Vorsitzender der VdK-Ortsgruppe Neuenschmidten. Die Nähe zu den Menschen sei eine der großen Stärken des VdK und die Ehrenamtler vor Ort schafften diese und hielten sie aufrecht, so Sander.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 21. März.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 1