. „Opfer einer falschen Energiewende“ - GNZ.de
21.04.2017

„Opfer einer falschen Energiewende“

Verein Gegenwind Bad Orb lädt zu Vortrag in das Alfons-Lins-Haus ein

Bad Orb (bis). Windkraft ja, aber nicht in Bad Orb und auch nicht im übrigen Teil des Naturparks Hessischer Spessart. So lautet das erklärte Ziel des Vereins Gegenwind Bad Orb. Um diesem Ziel näher zu kommen, wurde zu einem Vortrag von Harry Neumann, dem Bundes- und Landesvorsitzenden des Vereins „Naturschutzinitiative“, in das Alfons-Lins-Haus Bad Orb eingeladen. Der Anlass sei die zweite Offenlage des Regionalplans Hessen Süd, in dem neue Vorrangflächen für den Bau von Windkraftanlagen ausgewiesen werden, erklärte der Vorsitzende Heinz Josef Prehler bei der Begrüßung zahlreicher Zuhörer.

„Es ist eine neue Entwicklung, gegen die müssen wir uns wehren“, appellierte Prehler. Bis zum 19. Mai habe jeder die Möglichkeit, den Regionalplan einzusehen und dazu Stellung zu nehmen. In der Kurstadt seien zwei Drittel der Arbeitsplätze auf den Bereich Gesundheit ausgerichtet. Deshalb sei der Bau von Windkraftanlagen in den heimischen Wäldern für ihn nicht verhandelbar. „Mensch und Natur – Opfer einer falschen Energiewende“, so lautete der Titel des Vortrags. Als bekennender ehemaliger Wähler der Grünen und Atomkraftgegner kämpft Harry Neumann heute vehement gegen die Energiepolitik der schwarz-grünen Landesregierung.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 22. April.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1