. Bühne frei für das Theatrium Steinau - GNZ.de
19.05.2017

Bühne frei für das Theatrium Steinau

Eröffnungswochenende am 24. und 25. Juni

Steinau (re/bak). Mit dem Team des Theatriums aus Dresden ziehen im Juni auch der schwedische Kater Findus aus der Kinderbuchreihe von Sven Nordqvist und der „Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ des ebenfalls schwedischen Autors Jonas Jonasson in das Marionettentheater im ehemaligen Marstall in Steinau ein. Die drei Dresdner Künstler Detlef Heinichen, Ella Späte und Wolf-Dieter Gööck wollen die Tradition der Brüder Zangerle (bis 1955) und danach der „Holzköppe“, die Steinau zu einer bekannten Adresse im Kulturleben der Region gemacht haben, unter dem Namen Theatrium Steinau weiterführen.

„Die ganze Truppe fühlt sich schon jetzt sehr gut angenommen von vielen freundlichen Leuten in der Stadt, die mit sehr viel Unterstützung halfen. Das kann nur gut werden“, fasst Wolf-Dieter Gööck die Gefühle der Theatrium-Crew mit Blick auf den neuen Spielort zusammen.

Die Künstler des Theatriums Steinau orientieren ihren Spielplan mit allen heute gängigen Spieltechniken dicht an ihrem Publikum unterschiedlichen Alters.

Mehr dazu in der GNZ 20. Mai.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1