. Das Ende der Kleiderbank in Eidengesäß - GNZ.de
19.05.2017

Das Ende der Kleiderbank in Eidengesäß

Birgit Faß und Nora Allali blicken zurück / Enttäuschung über Gemeinde

Linsengericht-Eidengesäß (jol). 16 Monate lang war die „Kleiderbank und mehr...“ in Eidengesäß eine beliebte Anlaufstelle. Dort fanden vor allem Flüchtlinge Alltagsgegenstände für ihr neues Zuhause. Am 8. Mai stand die Räumung der Immobilie des Projektes auf Zeit an. „Es war eine sehr schöne Zeit, in der wir viel bewegen konnten“, ziehen Birgit Faß und Nora Allali, die gemeinsam mit Waltraud Richter zu den engagiertesten Helferinnen aus dem 15-köpfigen Team zählen, ein sehr positives Fazit. Doch es gibt auch etwas Unmut, dass das wichtige ehrenamtliche Wirken von der Gemeinde Linsengericht nicht gewürdigt werde.

„Es war eine schöne Zeit. Wir sind sehr froh, dass wir die Gelegenheit hatten, uns in der Kleiderbank so zum Wohle der Flüchtlinge einzubringen“, sagen Nora Allali und Birgit Faß. Durch das Engagement von Michael Bollmann sei es gelungen, die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen davon zu überzeugen, die ehemalige Eidengesäßer Filiale als eine Art Kleiderkammer zur Verfügung zu stellen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Samstag, 20. Mai.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1