. „Am Bahndamm“ wird nicht ausgebaut - GNZ.de
19.05.2017

„Am Bahndamm“ wird nicht ausgebaut

Gemeindevertreter lehnen IG-Forderung einstimmig ab

Hasselroth-Gondsroth (ml). Die Straße „Am Bahndamm“ in Gondsroth wird – entgegen der Forderung der Interessengemeinschaft (IG) Bahndamm – nicht endausgebaut. Diesen Beschluss haben die Hasselrother Gemeindevertreter am Donnerstagabend bei ihrer Sitzung einstimmig gefasst. Die IG, in der einige Anwohner der Straße, allerdings nicht die Mehrheit, organisiert sind, war jüngst erneut auf die Verwaltung zugekommen, ob eine Asphaltierung der „Schlaglochstrecke“ möglich sei (die GNZ berichtete). Immerhin deutet sich ganz vorsichtig ein kleiner Kompromiss an.

Bürgermeister Uwe Scharf räumte ein, dass der Gemeindevorstand es sich nicht leicht gemacht hätte, solch eine „Negativ-Vorlage“ einzubringen. Es müsse aber Klarheit im Sinne der Kommune geschaffen werden. Scharf erläuterte nochmals die lange Vorgeschichte, als die Gemeinde Hasselroth in den 80er Jahren die Bebauung in zweiter Reihe in die Gärten der Gondsrother Hauptstraße zugelassen hatte. Gleichzeitig sei mit den damaligen Anliegern ein Erschließungsvertrag geschlossen worden, indem fest vereinbart wurde, dass der rückseitige Zufahrtsweg, die heutige Sackgasse „Am Bahndamm“, selbst herzustellen und zu unterhalten sei. Auf Instandsetzungsarbeiten durch die Gemeinde war in dem Vertrag ausdrücklich verzichtet worden, selbst eine Räum- und Streupflicht bestehe dort nicht.

Mehr in der GNZ vom Samstag, 20. Mai.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1