. Vierstündiger Spaß für den ganzen Ort - GNZ.de
19.06.2017

Vierstündiger Spaß für den ganzen Ort

Beim „Spiel ohne Grenzen“ messen sich die Höchster Vereine

Gelnhausen-Höchst (jol). Beim „Spiel ohne Grenzen“ zum 20. Geburtstag des Musikvereins Höchst war das Dorfgemeinschaftshaus am Freitagabend voll besetzt. Neun Teams aus fünf Vereinen hatten gemeinsam mit ihrem Publikum sehr viel Spaß daran, sich kniffligen und lustigen Aufgaben zu stellen. Kurz nach Mitternacht war es klar: Beim letzten Spiel hatten sich die „Firefighters II“ knapp den Sieg vor den zuvor stark auftrumpfenden „Höchst City Girls“ und den Titel „Höchster Champion“ gesichert.

Vor dem letzten Spiel lagen die „Höchst City Girls“ als eines der drei Team des TSV Höchst gemeinsam mit den „Firefighters II“ der Feuerwehr deutlich an der Spitze des „Spiel ohne Grenzen“. Die Moderatoren Daniel Betz und Lars Häuser riefen zum achten und letzten Spiel „Bierkrug schubsen“ in umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen. Als die Aktiven der Feuerwahr dran waren, war klar, dass nur sie oder die fünf jungen Frauen vom TSV den Sieg einfahren konnten. Die „Firefighters II“ legten mit 13 Punkten vor, die Mädels hatten eine große Chance auf den Sieg, doch landeten nach 10 Punkten nur auf dem zweiten Gesamtrang.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 20. Juni.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 1