. Sängerszene demonstriert ihre Vielfalt - GNZ.de
19.06.2017

Sängerszene demonstriert ihre Vielfalt

Chorverband Main-Kinzig feiert 70-jähriges Bestehen

Main-Kinzig-Kreis (hjh). Mit einer großen Konzertmatinee am Sonntag hat der Chorverband Main-Kinzig (CVMK) in Gelnhausen sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Bereits am Vortag hatte der Verband die Verabschiedung des ehemaligen Landrats Erich Pipa ausgerichtet. Zum Jubiläum erschien auch dessen Nachfolger Thorsten Stolz an seinem ersten Amtstag. Auf dem Gelände des Main-Kinzig-Forums präsentierten zahlreiche der rund 140 Mitgliedsvereine des Verbandes einen Querschnitt aus der heimischen Gesangsszene.

Bereits um 10.30 Uhr startete der Konzertmarathon bei bestem Sonnenschein in Gelnhausen. Nachdem Chorverbandssprecherin Silke Wirth die Gäste begrüßt hatte, übernahm Geschäftsführer und Ehrenvorsitzender Klaus Ritter das Mikrofon. Dabei gab er einen umfassenden Einblick in die zahlreichen Aktivitäten des Verbandes, der bis vor zwei Jahren noch der Sängerkreis Gelnhausen war und mittlerweile zu den Spitzenverbänden des Hessischen Sängerbundes gehört. Jährlich organisiert der CVMK zahlreiche Seminare und Schulungen für seine Mitglieder. Dazu kommen Weiterbildungsabgebote für Sänger und Dirigenten. Für die CVMK-Workshops konnte Kreischorleiter Gerd Zellmann bereits viele bekannte und erfahrene Persönlichkeiten aus der Chorszene gewinnen, darunter Carsten Gerlitz, Oliver Gies, Franz Maria Herzog, David Ramierez und Oskar Egle, um nur einige große Namen zu nennen. Hinzu kommen alljährliche Vizechorleiterkurse, die von den Musikausschussmitgliedern Martin Bous und Alexander Zahn geleitet werden.

„Vergleiche mit anderen Sängerkreisen brauchen wir nicht zu scheuen“, meinte Ritter und betonte, dass der Verband vor allem auf die gute Kommunikation mit seinen Mitgliedsvereinen Wert lege. Dabei lobte der Geschäftsführer die gute Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis, der durch seine organisatorische und finanzielle Unterstützung heimischen Gesangs- und Musikvereinen die Realisierung anspruchsvoller Konzertveranstaltungen und Projekte ermögliche. Seit einigen Jahren steht laut Ritter besonders die Nachwuchsförderung im Fokus des Verbands. Der Musikerlebnistag, der sich an Erzieher an Grundschulen und Kindergärten und besonders an interessierte Kinder richtet, setze landesweit Zeichen. Auch hierbei stehe der Main-Kinzig-Kreis mit seinen bisherigen Landräten Hans Rüger, Karl Eyerkaufer und Erich Pipa fest an der Seite des Chorverbandes.

Mehr in der GNZ vom 20. Juni.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1