. Kunstwerke zur Nachkerb - GNZ.de
03.09.2017

Kunstwerke zur Nachkerb

Malerin Waltraud Richter stellt in der Weißen Taube ihre Bilder aus

Linsengericht-Eidengesäß (ehu). Zur Feier der Nachkerb in Eidengesäß wurde in der Weißen Taube am Freitag von dem Vorsitzenden des Fördervereins, Ralf Holzschuh, die 17. Vernissage eröffnet. Bilder der Malerin Waltraud Richter schmücken derzeit die Wände des Saales im ersten Stock des Gebäudes. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung wurde musikalisch von Nina Kosel umrahmt. Zahlreiche Besucher kommen bereits am ersten Abend.

Die aus München stammende Künstlerin Waltraud Richter lebt seit 1992 mit ihrer Familie im Linsengerichter Ortsteil Eidengesäß. Zur Malerei kam sie 2007, als eine Freundin ihr einen Gutschein für einen Besuch eines Kurses geschenkt hatte. „Danach begann ich, mit Pinsel, Farben und Spachtel zu experimentieren, besuchte im Laufe der Zeit immer mal wieder ein Malkurs der Volkshochschule Gelnhausen, um neue Techniken kennenzulernen, und fand so zu meiner Art des Malens“, erzählt die gelernte Schauwerbegestalterin, deren innere Ruhe und Gelassenheit sich in ihren Bildern widerspiegelt.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Montag, 4. September.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1