. Umweltpreis für Waldheim und NABU - GNZ.de
13.09.2017

Umweltpreis für Waldheim und NABU

Mit 5 000 Euro dotierte Auszeichnung des Kreises wird aufgeteilt

Main-Kinzig-Kreis (re). Der Umweltpreis 2017 des Main-Kinzig-Kreises geht zu gleichen Teilen an das Erste Hessische Jugendwaldheim Hasselroth und die NABU-Ortsgruppe Mernes, stellvertretend für die Arbeit des Naturschutzbunds im gesamten Kreisgebiet. Dieser Empfehlung des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft hat der Kreisausschuss am Dienstag zugestimmt. Ein Termin für die Preisübergabe wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert.

„In Einrichtungen wie dem Jugendwaldheim im Hasselrother Wald erfahren Kinder, was es heißt, der Natur Liebe und Achtung entgegenzubringen. Diese Erfahrungen muss von Generation zu Generation immer wieder aufs Neue weitergegeben werden. Dafür gibt es bei den Preisträgern 2017 eine feste Heimat“, begründet Umweltdezernentin Susann Simmler die Entscheidung des Ausschusses. Dieser hatte sich für eine Teilung des Preises ausgesprochen und für den NABU Mernes als zweiten Preisträger gestimmt. „In den Ortsgruppen des Naturschutzbunds wird Umweltarbeit mit Kindern und Jugendlichen betrieben, aber auch Erwachsene werden durch vielfältige Aktionen des NABU für Umweltschutz sensibilisiert. In Mernes feiert eine äußerst aktive Ortsgruppe ihr 90-jähriges Bestehen, der wir stellvertretend für die Arbeit aller NABU-Gruppen im Main-Kinzig-Kreis den Umweltpreis verleihen werden“, so Simmler.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag in der GNZ.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1