. Die Liebe zum polierten Chrom - GNZ.de
13.09.2017

Die Liebe zum polierten Chrom

17. Spessart Classic: 70 Oldtimerfreunde meistern die zwei Etappen

Freigericht-Somborn (lac). Vom tuckernden Oldtimer bis hin zum PS-starken Youngtimer haben sich annähernd 70 Automobilfreunde an der „Spessart Classic 2017“ am Sonntag beteiligt. „Klasse statt Masse“ lautete dabei das Motto der Rallye, bei der „der Weg das Ziel“ ist.

Mit dem richtigen Lesen von „Chinesischen Zeichen und Fischgräten“ durch den Beifahrer und den daraus folgenden Richtungskommandos an den Lenker des Oldtimers waren die Pokalplätze am Sonntag schon gar nicht mehr weit. Da das moderne Navigationsgerät nicht erlaubt ist, müssen die Teilnehmer der Spessart Classic das exakte Lesen des Fahrtenbuches erst einmal selbst erlernen. So wird ein Kreisel zum Beispiel mit einem offenen Kreis und einzelnen abgehenden Strichen als Fahrtweg dargestellt.

Zwei Etappen galt es bei der Fahrt zu meistern: Am Vormittag fuhren die Oldtimerfreunde eine Strecke von 110 Kilometern. In Somborn gestartet, ging es über Bernbach, Altenmittlau, Horbach, Waldrode, Eidengesäß, Geislitz, Breitenborn, Roßbach in die Gefilde des Spessarts über Frammersbach und Jakobsthal, Rückersbach, Hörstein, zum Mittagsstopp in Kleinostheim. Die zweite Etappe führte die Liebhaber des Chroms über Aschaffenburg, Johannisberg, durch den Kahlgrund und anschließend wieder zurück in die hessische Heimat Oberrodenbach, Neuenhaßlau, Gondsroth bis hin zum Ziel, dem Busbahnhof in Somborn.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 14. September.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1