. Ein Wasserspiel für den Salinenplatz - GNZ.de
11.10.2017

Ein Wasserspiel für den Salinenplatz

Bad Orb: Infoveranstaltung zur Neugestaltung des Areals vor dem Kurpark

Bad Orb (rim). Vor rund 200 Bürgern aus Bad Orb hat Landschaftsarchitekt Ralf Habermann am Mittwochabend den Planungsstand der Salinenplatz-Neugestaltung vorgestellt. Mithilfe einer Präsentation erläuterte er den Zuhörern, was im September bereits die Mitglieder des Verkehrsausschusses erfahren hatten: Der Platz soll modernisiert, sicherer gestaltet und für den Tourismus interessanter aufgebaut werden. Schon im Ausschuss hatten die Mitglieder vor allem über den Standort des WC-Häuschens diskutiert – das wiederholte sich bei der Infoveranstaltung.

Der Salinenplatz soll ein neues Gesicht erhalten. „Das Areal hat derzeit den Charme der 50er Jahre“, sagte Habermann mit einem Augenzwinkern. Dazu komme, dass sich durch Unebenheiten im Pflaster bereits Unfälle ereignet hätten. „Es ist bereits jemand gestürzt, der dann eine neue Hüfte brauchte“, informierte Bad Orbs Bürgermeister Roland Weiß. „Das darf nicht mehr passieren.“

Wie der neue Platz aussehen könnte, zeigte der Landschaftsarchitekt anhand einiger Bilder und Pläne. „Dieses Areal kann auf jeden Fall mehr, als es Ihnen derzeit bietet.“ Damit stieg Habermann in die nähere Betrachtung der neuen Elemente ein. Als eine der auffälligsten Neuerungen zeichnete sich ein Wasserspiel ab, dass unterhalb des ehemaligen Amtsgerichts seinen Platz finden soll. Hierbei ist nicht nur ein Sprudler geplant, der für Abwechslung sorgt, sondern auch fließendes Wasser, dass sich in Intervallen über einen bestimmten Bereich ergießt. „Das ist etwas für alle Generationen“, betonte Habermann. „In den Cafés drumherum schauen die Eltern zu, während die Kinder sich dort austoben. Wenn es heiß ist, können Passanten die Schuhe ausziehen, und hindurchlaufen. So entsteht ein Anlaufpunkt, der für jedes Alter interessant ist.“

Mehr erfahren Sie in der GNZ vom 12. Oktober.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1