. Holzstapel vor Wohnhaus in Flammen - GNZ.de
12.11.2017

Holzstapel vor Wohnhaus in Flammen

Polizei schließt Brandstiftung nicht aus

Biebergemünd-Bieber (hg). Mit einem gewaltigen Schreck sind die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Dr.-Pfahl-Straße in Bieber am frühen Samstagmorgen geweckt worden. Als sie aus dem Fenster schauten, brannte ein Holzstapel, der in der Nähe des Hauses aufgestapelt worden war. Da die Flammen auf das Gebäude überzugreifen drohten, alarmierten sie die Feuerwehr und versuchten, den Brand mit Wassereimern zu löschen.

Die Bieberer Feuerwehr wurde um 3.40 Uhr von der Leitstelle alarmiert. Als sie dort eintraf, brannte der Stapel aufgeschichtetes Brennholz vor dem Wohnhaus in voller Ausdehnung. Durch die frühzeitige Brandentdeckung der Bewohner und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer schnell gelöscht und Schlimmeres verhindert werden. Neben dem Holzstapel fiel lediglich eine Mülltonne dem Feuer zum Opfer. Die Bieberer Brandbekämpfer waren mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort und konnten nach einer halben Stunde wieder abrücken. An der Einsatzstelle waren außerdem der Gemeindebrandinspektor Hartmut Freund und sein Stellvertreter Thomas Petrausch anwesend, die den Einsatz leiteten und die weitere Abstimmung mit den Bewohnern sowie der Polizei übernahmen.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen, kann eine vorsätzliche Brandstiftung derzeit nicht ausschließen.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1