. Lisa Seipel liest am besten - GNZ.de
06.12.2017

Lisa Seipel liest am besten

Vorlesewettbewerb an der Birsteiner Haupt- und Realschule

Birstein (bg). Lisa Seipel ist die Siegerin beim Vorlesewettbewerb der Haupt- und Realschule Birstein. Die Elfjährige setzte sich gegen fünf weitere Mädchen und Jungen durch. Im Vorfeld gab es bereits in den drei sechsten Klassen ein Auswahlverfahren und die jeweiligen zwei besten nahmen an der Endrunde teil. Im Musiksaal gaben sie dann vor ihren Klassenkameraden eine Leseprobe ab.

Gespannt verfolgten die jungen Zuhörer die dreiminütigen Auszüge aus den Lieblingsbüchern der sechs Teilnehmer. So hatte sich Kimberly „Die magische Quelle“ ausgesucht, Angelie las „Lotta-Leben“, Jonas „Der Sturm“ und Leon „Biss der Verdammnis“. Aufregend war es bei „Die Nacht der Jäger“ von Lisa und Katharina entschied sich für „Ein Fall für Kitti-Krimi“.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Etwa 600 000 Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Mitmachen können alle sechsten Schulklassen. Wer gerne liest und Spaß an Büchern hat, ist eingeladen, sein Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen. Nach dieser ersten Runde bekamen alle einen Fremdtext, in dem Fall das Buch „Frau Frisby und die Ratten von Nimh“. Der Fantasy-Roman handelt von Timothy, Sohn der Mäusedame Frau Frisby, und dieser ist schwer krank. Als wäre das nicht schon genug, sind die Frisbys noch gezwungen umzuziehen, da der Bauer das Feld, in dem sie leben, umpflügen will. Aber der kleine Timothy würde diesen Umzug niemals überleben. In ihrer Verzweiflung wendet seine Mutter sich an eine Eule, die sie zu den Ratten von Nimh schickt.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 7. Dezember.

  • 1
  • 1
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1