. Keine Vorbehalte gegen Rockkonzerte - GNZ.de
12.01.2018

Keine Vorbehalte gegen Rockkonzerte

Baselmann stößt Diskussion um das Kulturangebot in der Kurstadt an

Bad Soden-Salmünster (pfz). Kurdirektor Stefan Ziegler wehrt sich auf GNZ-Anfrage gegen Vorwürfe, im Bad Sodener Spessart-Forum würden keine Rockkonzerte geduldet. Anlass dafür war ein Missverständnis: Der bekannte Musiker und Sänger Matthias Baselmann dachte, eine geplante Silvesterparty mit Live-Musik sei von der Kurdirektion blockiert worden, und teilte dies öffentlich auf Facebook mit. Dabei waren dem Veranstalter aus der Region, der den Musiker für das Konzert gewinnen wollte, lediglich die Kapazitäten des Forums zu klein, wie Baselmann auf Nachfrage der GNZ nun klarstellt. Der Musiker bezeichnet seinen Facebook-Text im Nachhinein zwar als Schnellschuss, aber er hat zu einem klärenden Gespräch mit Kurdirektor Ziegler geführt – und ebnet wohl den Weg für ein Konzert.

„Die Kurdirektion lehnt keine Musikrichtung grunsätzlich ab“, macht Ziegler im Gespräch mit der GNZ deutlich. Allein die „Wasserspiele“ in der Salz-Arena würden dies mit Beiträgen von Pop bis Elektro-Musik belegen. Der Veranstalter sei sich damals eben sicher gewesen, dass die Silvesterparty bei den Kapazitäten im Spessart-Forum nicht wirtschaftlich wäre.

Nach Baselmanns Facebook-Text habe Ziegler zum Hörer gegriffen, um das direkte Gespräch mit dem Musiker zu suchen. Dies bestätigte Baselmann. „Es war ein sehr gutes Telefonat mit einem herausragenden Musiker, der auch schon jahrelang auf dem Altstadtfest in Salmünster spielt“, sagt der Kurdirektor. Natürlich würden die Veranstalter bei geplanten Events im Spessart-Forum auf die Vorschriften unter anderem zum Lärmschutz im Kurbetrieb hingewiesen. „Das ist aber kein Ausschlusskriterium“, stellt Ziegler klar. Denn: „Das Forum wurde ja nicht gebaut, um in der Ecke zu stehen, sondern damit es genutzt wird. Wir sind froh, wenn die Halle belegt ist.“

Mehr dazu in der GNZ vom 13. Januar

  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1