. Buntes Treiben und ein Jubiläum - GNZ.de
11.02.2018

Buntes Treiben und ein Jubiläum

33. Breitenborner Umzug / Schweigeminute zu Ehren von Michael Fischer

Gründau-Breitenborn (hac). Das närrische Jubiläum des 33. Breitenborner Faschingsumzugs am Samstag hat ganz im Schatten des Todes des langjährigen Zugmarschalls Michael Fischer gestanden. Am Aufstellort vor dem Forsthaus wurde dem kürzlich Gestorbenen mit einer Schweigeminute gedacht. Beim „Fischi“ zu Ehren eingespielten „You’ll Never Walk Alone“ flossen viele Tränen. Wohl ganz im Interesse des „Vollblut-Jecken“ wurde der Zug dann aber pünktlich um 14.11 Uhr in Bewegung gesetzt.

Den Auftakt des Faschingsumzugs bildete der Wagen des in Breitenborn üblichen Fünferrats mit Sitzungspräsident und Ortsvorsteher Matthias Springer, verkleidet als Donald Trump. Begleitet wurde er vom „Geizigen Schotten“ alias Bürgermeister Gerald Helfrich. Darauf folgte ein Wagen voller „Blues Brothers“, die das Spektakel mit antrieben.

Die Blaskapelle der Freiwilligen Feuerwehr aus dem benachbarten Hain-Gründau sorgte in bunten Kostümen und mit lauter Musik für die richtige Faschingsstimmung. Die Kindergarde, die „Shaking Skills“ sowie die „Dancing Diamonds“ aus Breitenborn lockerten den närrischen Lindwurm als Fußgruppen auf. Weitere Fußgruppen, die dem Wetter trotzten, stellten die „Electrics“ aus Hain- und Mittel-Gründau sowie der Vogelschutz auf die Beine.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 12. Februar.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1