. Sorge um Tagesalarmsicherheit - GNZ.de
12.03.2018

Sorge um Tagesalarmsicherheit

Versammlung der Feuerwehr Birstein: 33 Einsätze und 36 Aktive

Birstein (ael). Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Birstein zog in der Mitgliederversammlung eine positive Bilanz, wobei der Vorsitzende und Wehrführer Jörg Herchenröder krankheitsbedingt fehlte und die Vorstandsbilanz von seinem Stellvertreter Joachim Götz präsentiert wurde.

Durchweg positiv darf diese bezeichnet werden, die Zusammenarbeit im komplett neu formierten Vorstand sei gut gewachsen und der Verein auf einem beständig guten Weg. Die Unterstützung der Einsatzabteilung mit Einsatzmitteln und die Förderung der Jugendarbeit in der Wehr standen dabei im Fokus und auch der Erhalt der Vereinsgemeinschaft sei gelungen. Als große Ereignisse auf Vereinsebene wurde die Feier zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Birstein, das Maifest und das große öffentliche Weihnachtsbaumverbrennen im Januar gewertet.

Der Bericht aus den Aktivitäten der Einsatzabteilung fiel in diesem Jahr umfangreicher aus, denn mit insgesamt 33 Einsätzen war die Wehr bei 16 Brandeinsätzen und 17 Hilfeleistungen gefordert. 36 Aktive zähle die Wehr, was eigentlich eine gute Basis sei. Leider sei aber bedingt durch die Beschäftigungssituation der meisten Aktiven außerhalb Birsteins die Tagesalarmsicherheit im Ort nicht gegeben. Auch die Anforderungen an die neuen Aufgabenbereiche in der zunehmend digitalen Funktechnik belasten den Rahmen der Ehrenamtlichkeit deutlich. Inzwischen laufe die Einführung der digitalen Alarmierung der Einsatzkräfte, was aber einen enorm höheren Wartungsaufwand erfordere. Die Wehrführung richtete deshalb die Bitte an die Gemeinde als Träger des Brandschutzes, zukunftsweisend über die Schaffung einer Stelle für einen hauptamtlichen Gerätewart zu beraten.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 13. März.

  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1