. Benzing (SPD) will Scharf beerben - GNZ.de
15.04.2018

Benzing (SPD) will Scharf beerben

Parteivorstand schlägt Fraktionschef als Bewerber vor

Hasselroth (ml). Christian Benzing wird wohl für die SPD bei der Hasselrother Bürgermeisterwahl im kommenden Herbst antreten. So lautet zumindest der einstimmige Vorschlag des Parteivorstands, den Chefin Uta Böckel in der Sitzung des Gremiums am Mittwochabend eingebracht hat. Böckel, die im Dezember 64 Jahre alt wird, verzichtet nach der Niederlage gegen Amtsinhaber Uwe Scharf (parteilos) im Jahr 2012 aus Altersgründen und um mehr Zeit für die Familie zu haben auf eine weitere Kandidatur. Die Sozialdemokraten wollen Benzing bei der Mitgliederversammlung am Freitag, 27. April, nominieren. Bei den Wahlen zum Vorstand des SPD-Ortsvereins wird Böckel sich zum siebten Mal in Folge für das Amt der Vorsitzenden aufstellen lassen.

In ihrer Sitzung am kommenden Donnerstag, 19. April, werden die Hasselrother Gemeindevertreter erwartungsgemäß den Sonntag, 28. Oktober, als Termin für die Bürgermeisterwahl festlegen. An diesem Tag sind die Bürger ohnehin zur Wahl des hessischen Landtags sowie Volksabstimmungen zur Änderung der Landesverfassung aufgerufen. Die zweite Amtszeit des jetzigen Rathauschefs Uwe Scharf endet zum 31. März 2019. Bislang stand als einziger Bewerber um die Nachfolge SWG-Bewerber Matthias Pfeifer fest. Die Hasselrother Christdemokraten wollen ihren Kandidaten ebenfalls in den nächsten Wochen küren; als Favorit dürfte Parteivorsitzender Andreas Wicklein gelten, sofern erfahrenere Kräfte wie Torsten Rösch keine Ambitionen hegen.

Mehr dazu in der GNZ am Samstag, 14. April

  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 1