SUCHE

Der große Romantiker

Chris de Burgh solo im ausverkauften Hanauer Amphitheater

09 Aug 2018 / 12:38 Uhr
Hanau (km). Im ausverkauften Hanauer Amphitheater hat Chris de Burgh seine Zuhörer am Mittwochabend zwei Stunden lang komplett in seinen Bann gezogen. Mit seinen Liedern, in denen er meist Geschichten und zum Teil auch autobiografische Begebenheiten erzählt, traf er den Nerv des Publikums, aber auch mit seinen amüsanten Geschichten zu den Liedern, die er mit deutschen Worten gespickt hatte.

Sein Programm in Hanau reichte von den ersten Jahren seiner Karriere bis zu seinem bis dato jüngsten Studioalbum „Footsteps 2“ von 2011. Viele Zuhörer hatten sich in der letzten halben Stunde mit stehenden Ovationen bis zum Ende des Konzert begeistert mitreißen lassen. Bei Stücken wie „Lady in Red“ bis „Where Peaceful Waters Flow“ und „High on Emotion“ wurde enthusiastisch mitgesungen und mitgeklatscht.

Mit „Guten Abend, wie geht’s“ und „es ist schön, wieder in Hanau zu sein“ hatte Chris de Burgh seine Fans im Amphitheater zu Beginn seines Solo-Konzerts begrüßt. Auf unspektakuläre Art und Weise präsentierte der Sänger und Musiker Lieder aus über 40 Jahren persönlicher Musikgeschichte. Seine Hits, die er nur mit der Gitarre oder am Piano begleitete, ergaben einen einmaligen, unverfälschten Sound.

Die große Solo-Tour anlässlich seines anstehenden 70. Geburtstags hat der Ire am 21. Juli in Deutschland begonnen.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag, 10. August, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: