SUCHE

Betrug in Millionenhöhe

47-Jähriger aus Schlüchtern verurteilt

07 Aug 2018 / 21:24 Uhr

Schlüchtern/Gelnhausen (pfz). Zwar machte der Angeklagte gestern im feinen Anzug einen seriösen Eindruck, über viele Jahre zog er aber als Versicherungsmakler seine Kunden perfide über den Tisch und erleichterte sie so insgesamt um über 2 Millionen Euro. Vor dem Amtsgericht Gelnhausen musste sich der Mann aus Schlüchtern nun wegen Veruntreuung in 24 Fällen, 15 davon in Tateinheit mit gewerbsmäßigem Betrug, verantworten. Die Verlesung der Anklageschrift durch Staatsanwalt Jürgen Heinze alleine dauerte eineinhalb Stunden.

Der heute 47-jährige Angeklagte begann seine kriminelle Karriere im Jahr 2001. Er unterhielt ein Büro in Schlüchtern und versprach seinen Kunden, deren Kapital mit hohen Zinsraten gewinnbringend anzulegen. Dabei tischte er allerdings nur Lügen auf, das Geld wanderte in seine eigene Tasche. Zudem nutzte er das Vertrauen seiner Kunden, um an Kontovollmachten und Unterschriften für Verträge zu kommen, unter anderem für sogenannte atypische stille Beteiligungen an seiner Firma mit dem Risiko des Gesamtverlusts des gezahlten Betrags. Auf Nachfrage seiner Gläubiger legte er gefälschte Dokumente vor. Teilweise betrog er einzelne Kunden um mehr als 200 000 Euro.

Mehr dazu in der GNZ vom 8. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4