SUCHE

Der Erste Weltkrieg in Dokumenten

Ausstellung zeigt Fotos, Film und Feldpostkarten

05 Sep 2018 / 16:19 Uhr
Bad Orb (re). Die Ausstellung „Der Erste Weltkrieg im Spiegel von Fotoaufnahmen und Feldpostkarten“ mit örtlichem Bezug ist unter großem Zuspruch im Haus des Gastes in Bad Orb eröffnet worden. Bürgermeister Roland Weiß bedankte sich bei der Stadtverordnetenversammlung, die einstimmig beschlossen hatte, eine Veranstaltungsreihe zum Ende des Ersten Weltkriegs anzustoßen. Sein weiterer Dank galt den „Machern“ Elsbeth Ziegler, Eberhard Eisentraud, Helga Koch und Dr. Wolfgang Hessberger. Die erste Veranstaltung, eine Ausstellung des VdK Hessen, endete vor wenigen Tagen im Rathaus.

Die Bilder stammen größtenteils aus den Sammlungen Ziegler-Eisentraud und Otto Böhlke. Aus dem Stadtarchiv kamen Aufnahmen aus der Sammlung von Karl August Ihl hinzu. Die Aufnahmen und zahlreichen Feldpostkarten zeigen Momente auf dem Truppenübungsplatz in Villbach und Lettgebrunn oder in Bad Orb, samt Lazarettaufnahmen. Auch hier ist nicht nur der örtliche Bezug mit Küppelsmühle, Quisisana, Mignon und weiteren Lazaretten gegeben. Es sind, wie auf den Gruppenaufnahmen vom Truppenübungsplatz, immer wieder Bad Orber zu finden und damit auch Großväter und Urgroßväter. Zum Abschluss des offiziellen Teils zeigte Dr. Hessberger einen von ihm zusammengestellten Film „Bad Orb unter dem Einfluss von Militarismus und Krieg 1914-1918“ mit vielen interessanten Aufnahmen und Details, darunter von der Schmalspurfeld- und Seilzugbahn und Informationen zum Zug, der durch die Haselstraße bis zum späteren Festplatz fuhr. Dieser Film ist noch bis zum 2. Oktober im Erdgeschoss des Museums zu sehen und kann selbst gestartet werden.

Die Ausstellung ist bis 2. Oktober montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie montag bis freitags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag, 6. September, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: