SUCHE

Auszeichnung für Zeichen der Toleranz

Birsteiner Haupt- und Realschule mit Julius-Hirsch-Preis des DFB geehrt

30 Nov 2018 / 18:13 Uhr
Birstein (bg). Die Haupt- und Realschule Birstein durfte sich in der vergangenen Woche wieder über einen Preis freuen. Per Post kam vom Deutschen Fußball Bund (DFB) die Nachricht, dass die Schule mit dem Julius-Hirsch-Preis ausgezeichnet wurde. Denn die Birsteiner setzten ein Zeichen für Toleranz, als sie bereits im Sommer zum zweiten Mal ein integratives und inklusives Fußballturnier austrugen.

Die Idee dazu kam von Thomas Nienstedt, der an der Schule die Fußball-AG betreut. Ebenso beteiligte sich die Grundschule am Hasenwäldchen sowie die Haidefeldschule aus Hettersroth an dem „Spiel der Weltauswahl“. Für Essen und Trinken sorgten Sponsoren und so wurde am Sportplatz in Birstein ein fröhliches Fest gefeiert, in das auch die Mitbürger aus anderen Ländern einbezogen waren. Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB seit dem Jahr 2005 an den deutsch-jüdischen Fußball-Nationalspieler Julius Hirsch (1892 bis 1943) und an alle, insbesondere die jüdischen Opfer, des nationalsozialistischen Unrechtsstaates.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 1. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: