SUCHE

Keine Interesse an Gartenland

Ortsbeirat Lichenroth befasst sich mit Friedhof und Engstelle in Ortsdurchfahrt

07 Dez 2018 / 17:58 Uhr
Birstein-Lichenroth (yg). In seiner Sitzung hat sich der Ortsbeirat Lichenroth unter anderem mit der Neuverpachtung eines Gartengrundstückes unterhalb des Friedhofes in Lichenroth befasst. Ortsvorsteher Jürgen Spielmann führte dazu aus, dass es noch vor 25 Jahren rund um den Friedhof eine Vielzahl von aktiv bewirtschafteten Gartenflächen gab, die meist von Familien gepachtet worden waren, welche zu Hause keine Landwirtschaft betrieben. Das Interesse an diesen Flächen sei seither sukzessive zurückgegangen. Das nun zu verpachtende Grundstück sei das letzte noch aktiv bewirtschaftete Gartenfeld auf diesem einst „blühenden“ Areal.

Da niemand der Anwesenden Interesse an einer Übernahme zeigte, einigte man sich darauf, das Thema noch einmal per Ortsfunk publik zu machen, um vielleicht auf diese Weise einen potenziellen Interessenten zu gewinnen. Falls sich daraufhin niemand melden sollte, soll das Grundstück, das ab Januar 2019 zu einem symbolischen Euro-Betrag verpachtet werden könnte, zur Grünfläche umgewandelt werden.

Ortsvorsteher Jürgen Spielmann informierte im Anschluss daran über zwei aktuelle Vorhaben der Gemeinde Birstein, die in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am 13. Dezember behandelt werden sollen. Rasenbestattungen sind derzeit nur als Urnengrab möglich. Durch eine Satzungsänderung könnte künftig auch auf dem Friedhof Lichenroth neben dem bereits neu angelegten Urnenerdgrabfeld auch eine Wiesenerdgrabstätte entstehen. Hierbei werden Särge statt Urnen bestattet und nur mit einer mähbaren Rasenfläche und einer in den Rasen versenkten Platte zur Kennzeichnung der Grabstätte bedeckt. Bei den Rasenbestattungen könnten die Angehörigen entscheiden, ob sie eine beschriftete oder eine unbeschriftete Platte nutzen, so dass damit faktisch auch eine anonyme Bestattung möglich sei.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: