SUCHE

Weniger Nachwuchs bereitet Sorge

Dienstversammlung der Jugendfeuerwehrwarte der Birsteiner Feuerwehren

26 Nov 2018 / 20:01 Uhr
    Birstein-Fischborn (ael). Nachwuchsförderung ist in den Feuerwehren der Gemeinde Birstein ein wichtiger Baustein der Zukunftssicherung und wird angesichts des gesellschaftlichen Wandels immer schwieriger. Gemeindejugendfeuerwehrwart Mirco Neidhardt zeigte im Gerätehaus Fischborn bei der Dienstversammlung der Jugendfeuerwehrwarte der Birsteiner Feuerwehren auf, das es in den vergangenen Jahren einen deutlichen Rückgang im Interesse der Kinder und Jugendlichen bei der Mitwirkung in der Nachwuchsorganisation der Gemeindefeuerwehr gegeben hat.

    Waren vor Jahren die Mitgliederzahlen in der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Birstein noch bei über 100 etabliert, so sind heuer nur noch 64 aktive in den Jugendwehren zu verzeichnen. Auch Birsteins Bürgermeister Wolfgang Gottlieb sieht diese Entwicklung mit Sorge, gehen aus den Reihen der Jugendfeuerwehrleute doch auch immer wieder ausgebildete Nachwuchskräfte in die Einsatzabteilungen ihrer Heimatwehren über und stärken dort das wichtige Engagement der Ortsteilwehren als Helfer in der Not und wichtiger Baustein im gesellschaftlichen Gefüge der Gemeinde. Gottlieb lobte deshalb das Engagement der aktiven Betreuer und Ausbilder der Birsteiner Jugendfeuerwehr, die sich in den drei Sektionen der Jugendfeuerwehr aktiv einbringen und für die Sache der Feuerwehr auch in Schulen und Kindergärten werben und aufklären. Dass dies inzwischen über die Ortsteilgrenzen hinweg in gemeinschaftlich organisierten Aktivitäten gut funktioniere, sei ein Beweis für die gute Zusammenarbeit. Der Bürgermeister listete hierbei als Positivposten die seit Jahren funktionierende gemeinsame Kleiderkammer der Jugendfeuerwehr auf, die mit der Inbetriebnahme der gemeinsamen Kleiderkammer für die aktiven Wehren in Lichenroth dann aus dem Gemeindebauhof in bessere Räume umziehen wird.

    Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 27. November.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4

    Schlagwörter: