SUCHE

Erbsensuppe und schottische Spiele

Hessen-Fernsehen dreht in Spielberg, dem „Dollen Dorf“ der Woche

09 Sep 2016 / 22:04 Uhr
Brachttal-Spielberg (erd). Spielberg ist als Dolles Dorf gezogen! Diese Nachricht ging am Donnerstagabend wie ein Lauffeuer durch den Ort. Nach anfänglicher Aufregung folgte ein entspannter Drehtag, der die zahlreichen Besonderheiten des Dorf exakt traf, angefangen von der Erbsensuppe über Brachttal-Museum b is zu Highland-Games und Vogelsbergmeute.

Ortsvorsteherin Katrin Nagelschmidt und ihr engagierter Ortsbeirat hatten das Fernsehteam des Hessischen Rundfunks am Donnerstagabend empfangen. Reporter und Aufnahmeleiter Philipp Wellhöfer, Kamerafrau Andrea Preschl, Tontechniker Bernd Funtsch und Beleuchter Jens Lupek. Man setzte sich zusammen und beratschlagte, welche Spielberger Sehenswürdigkeit oder Kuriosität für eine Präsentation beim Dollen Dorf geeignet sein könnte. Dabei staunten die Spielberger darüber, wie viel ihr eigenes Dorf zu bieten hat.

Am Freitagmorgen ging es dann los mit den Dreharbeiten. Wenn es am Abend zum Abschluss die leckere Erbsensuppe aus der Gulaschkanone geben soll, dann muss man sich morgens zeitig an die Zubereitung machen. Der Begriff Gulaschkanone ist allerdings nicht ganz zutreffend, den es handelt sich um eine Feldküche der NVA. Die ist allerdings nicht mehr tarnfarben, sondern in passendem Feuerwehr-Rot-Weiß lackiert. Thorsten Geyer zeigte wie er die Zutaten in die Suppe packt, schwieg sich aber zum Spielberg Geheimrezept aus. Nur so viel sei verraten. Die Feldküche funktioniert wie ein großer Schnellkochtopf. Man muss die Eigenheiten kennen, um damit zu kochen. Allerdings gelingt die Erbsensuppe darin auf einmalig gute Weise. Das wissen die Spielberger, denn das halbe Dorf war zum Abschluss ans Feuerwehrhaus gekommen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 10. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4