SUCHE

Getragenes wird wieder wertvoll

Kleiderkammer Hellstein präsentiert Warenangebot und wirbt für Nachhaltigkeit

06 Nov 2018 / 18:13 Uhr
Brachttal-Hellstein (dl). Alles, was man selbst übrig hat, kann vielleicht der Nachbar gut gebrauchen. Für eine kleine Vermittlungsgebühr ermöglicht die Kleiderkammer Hellstein seit Jahren diesen Tausch, der nicht nur hilft, Bedürftige vernünftig, der Jahreszeit gerecht einzukleiden, sondern auch die Müllberge nicht noch weiter ansteigen zu lassen. Wenn es nach Helga Alinger geht, dann sollen noch mehr Mitbürger von dem großen Angebot Gebrauch machen, denn mit der kleinen Gebühr, die Alinger und ihre Kolleginnen kassieren, werden unter anderem soziale Einrichtungen und Kindergärten unterstützt.

Es gibt nur wenige soziale Einrichtungen in der Region, für die die Kleiderkammer Hellstein noch nicht gespendet hat. Die kleinen Beträge, die die Mitglieder für ihre Vermittlung und Umverteilung von gebrauchten Waren nehmen, summieren sich jedes Jahr zu einem hübschen Sümmchen, das ohne Abzüge wieder einem guten Zweck zugeführt wird. Aktuell steht das 50-jährige Jubiläum der Haidefeldschule in Hettersroth an, das sich die „Chefin“ schon für eine entsprechende Spende vorgemerkt hat. Andere Schulen und Kindergärten sind schon vorher in den Genuss gekommen. Frauenhaus, Kältebus und Kinderhospiz sind nur einige der weiteren bisherigen Empfänger von Spenden aus der Kleiderkammer, die von der Nachbarschaftshilfe Hellstein ins Leben gerufen wurde und nach wie vor organisiert und betrieben wird. Damit die Hellsteiner Frauen auch weiter soziale Einrichtungen und Projekte fördern können, wäre es nach Meinung von Helga Alinger schön, wenn noch viel mehr „Kunden“ von dem reichhaltigen Angebot, das jahreszeitlich bedingt auch aus vielen Wintersachen und Adventsschmuck besteht, Gebrauch machen würden.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 7. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: