SUCHE

Neue Wege in Sachen Steingut

Gemeinde will mit neuen Eigentümern der Keramik-Fabrik sprechen

21 Aug 2018 / 21:49 Uhr
Brachttal (erd). Die Gemeinde Brachttal bekundet Interessen an einigen Teilen der Wächtersbacher Keramik-Fabrik. Weitere Bereiche und Gebäude werden wohl in den Besitz des Brachttaler Unternehmens EZE wechseln. Die Gemeinde möchte nun über Verwaltungsgebäude, Quelle und Betriebsgraben reden.

Die Wächtersbacher Keramik-Fabrik ist in Brachttal Geschichte und Zukunft zugleich, denn die Gemeinde möchte gemeinsam mit dem Verein Industriekultur Steingut ein Museum einrichten, das Ankerpunkt für künftige touristische Aktivitäten sein.

Weitere Teile der Steingut-Fabrik standen bereits seit einiger Zeit zum Verkauf Inhaber Turpin Rosenthal hatte bereits große Teile an das Unternehmen EZE verkauft, das nun offenbar weitere Bereiche des Fabrikgeländes ankauft. Dieses wurde zwar nicht konkret in der Sitzung angesprochen, doch verließen Benjamin Eurich und Alexander Zimmer zur Beratung den Saal wegen Befangenheit. Eurich und Zimmer sind Inhaber von EZE.

Ziel der Information und Beratung in der Gemeindevertretung war es, Transparenz zu schaffen und die Brachttaler Interessen herauszuarbeiten. Grundsätzlich wurde auch ein mögliches Vorkaufsrecht der Gemeinde geprüft. Eine entsprechende Anfrage soll vom Hessischen Städte- und Gemeindebund beantwortet werden. Es sei fraglich, ob der Gemeinde ein Vorkaufsrecht zustehe. Zudem müsse bei dessen Wahrung eines Frist eingehalten werden und die nötigen Mittel zur Verfügung stehen. Da die Gemeinde aber kein Geld hat, kann sie ohnehin wohl auf kein Vorkaufsrecht pochen, sollte es auch rechtlich möglich sein.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 22. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: