SUCHE

„Wir werden weitermachen“

SBF stellt sich Flörsbachtaler Bürgern vor

20 Sep 2015 / 17:19 Uhr

    Flörsbachtal–Kempfenbrunn (hs). Erstmals präsentierte sich am Samstag die im vergangenen Jahr neu gegründete Soziale Bürgerfraktion Flörsbachtal (SBF) in einer eigenen Veranstaltung der Öffentlichkeit. Hierbei hatten interessierte Bürger die Möglichkeit, sich über die Beweggründe, die zur Gründung dieser neuen Fraktion führten, und die Ziele der neuen Fraktion zu informieren.

    Dabei wurde von Anfang an klar, dass die Gründung dieser Fraktion keine Eintagsfliege sein soll. „Wir werden weitermachen, wenn uns die Bürger wählen“, sagte Egon Schmid und spielte damit auf die Kommunalwahl an, die im März stattfindet. Dabei will dann erstmals die Soziale Bürgerfraktion (SBF) antreten und sich dem Wähler präsentieren.

    Im gut besetzten Dorfgemeinschaftshaus Kempfenbrunn ging Schmidt, der in Flörsbachtal Vorsitzender der Gemeindevertretung ist, zunächst auf die Beweggründe ein, die im Juni vergangenen Jahres zur Gründung der SBF, und damit zur Abspaltung von der SPD/BB-Fraktion, geführt hatten. „Wir waren mit der SPD-Führung unzufrieden“, sagte Schmid. Bis auf einen Abgeordneten waren damals alle als Hospitanten in der SPD/BB-Fraktion tätig. Sie gehörten also nicht der SPD an. Trotzdem zahlten sie die Hälfte ihrer Sitzungsgelder in die SPD-Kasse.

    „Wir erhielten jedoch keine Einladungen zu Versammlungen der SPD“, sagte Schmid. Auch fehlte es an Informationen. Als sie dann erst aus der Zeitung von einer Klausurtagung der SPD erfahren mussten, sei das Maß voll gewesen. Insgesamt neun von elf Abgeordneten der SPD/BB-Fraktion spalteten sich damals ab und gründeten ihre eigene Fraktion. Nachdem Ingo Freund als Nachrücker in den Gemeindevorstand einrückte, verfügt die SBF zudem nun über einen Sitz im Gemeindevorstand.

    Mehr dazu: GNZ vom 21. September.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2

    Schlagwörter: