SUCHE

Wichtige Weichen für die Zukunft gestellt

Vertreterversammlung der VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen

12 Sep 2018 / 15:40 Uhr
Gelnhausen (jol). In einer harmonischen Vertreterversammlung in der Gelnhäuser Stadthalle hat die VR-Bank Bad Orb-Gelnhausen wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Beschlossen wurde, aus dem Jahresüberschuss von rund 762.000 Euro eine Dividende von 4 Prozent auszuzahlen. Außerdem zog Katrin Winter für Dr. Thomas Hofacker in den Aufsichtsrat ein. Durch eine Satzungsänderung wurde im kommenden Jahr eine Wiederwahl das Aufsichtsratsvorsitzenden Kurt Pitz möglich gemacht.

„Wir haben trotz eines schwierigen Umfelds 2017 erneut einen Gewinn ausschreiben können, der mit rund 762.000 Euro rund 50.000 Euro unter dem Vorjahr liegt“, berichtete Vorstandssprecher Thomas Reinhard den rund 190 Besuchern in der Stadthalle, darunter 82 stimmberechtigte Vertreter. Durch die aktuelle Niedrigzins-Politik der Europäischen Zentralbank sei die Zinsspanne zwar weiter gesunken. Das habe aber durch eine stärkere Vergabe von Krediten abgefangen werden können. Bereinigt um die Arbeiten an den Geschäftsstellen in Meerholz und Roth habe man die Aufwendungen für das Personal leicht senken können.

Allerdings sei der Ausblick auf das Jahr 2018 etwas schlechter. Neben der Zinsspanne sei auch die Provisonsspanne gefallen; diese werde sich aber in diesem Jahr wieder erholen. Wesentlich sei, dass 2017 die Bilanzsumme um mehr als 7 Prozent auf 452 Millionen Euro gestiegen sei. Um ähnliche Werte stiegen auch die Kundenforderungen, die bilanziellen Kundengelder und das Eingekapital, das sich Ende 2017 auf dem Höchststand von 54 Millionen Euro befand. „Alles in allem stehen wir sehr solide da“, schloss Reinhard seinen Bericht.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag, 13. September, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: