SUCHE

1 320 Stimmen gesammelt

Kinzigsee-Verpachtung: Bürgerinitiative reicht Unterschriften ein

25 Jul 2018 / 18:17 Uhr
Langenselbold (mab). Innerhalb von zwei Wochen hat die neugegründete „Bürgerinitiative Selbold“ 1 320 Stimmen für den Entscheid zur Verpachtung des Strandbad Kinzigsees gesammelt – rund 20 Prozent mehr, als nötig. Gestern Mittag haben die Verantwortlichen die Unterschriften an den Magistrat übergeben. Erster Stadtrat Timo Greuel (SPD) teilte unterdessen mit, dass der gewünschte Termin für die Abstimmung im Oktober nicht eingehalten werden kann.

Freude und Enttäuschung lagen bei den Mitgliedern der „Bürgerinitiative Selbold“ (BIS) gestern dicht beieinander. Auf der einen Seite haben die Befürworter der Strandbad-Verpachtung deutlich mehr als die für das Bürgerbegehren notwendige Zahl von 1 100 Unterschriften gesammelt und konnten so bereits zwei Tage früher als geplant die Listen beim Magistrat einreichen. Auf der anderen Seite zeigten sich viele Mitglieder enttäuscht darüber, dass der gewünschte Abstimmungstermin am Sonntag, 28. Oktober, nicht eingehalten werden kann. Um der Stadt Geld zu sparen, wollte die BIS die Bürger parallel zur Landtagswahl an die Urnen bitten.

Erster Stadtrat Timo Greuel nahm die insgesamt 142 ausgefüllten Unterschriftenlisten vor dem Langenselbolder Rathaus entgegen. „Ein Bürgerbegehren ist ein völlig legitimes demokratisches Mittel“, würdigte er den Einsatz der BIS-Mitglieder und versprach zugleich, verantwortungsvoll mit den gesammelten Unterschriften umzugehen.

Mehr in der GNZ vom 26. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: