SUCHE

Polizei vernimmt zwei Kinder

Ermittlungen zu Scheunenbrand in Langenselbold laufen auf Hochtouren

01 Aug 2018 / 17:47 Uhr
Langenselbold (mab). Tag eins nach dem Feuerschock: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Ursache des Großbrands in der Langenselbolder Innenstadt laufen auf Hochtouren. Am Dienstag standen eine Scheune und ein angrenzender Stall zwischen Ringstraße und Untergasse in Flammen. Eine erste Spur führt jetzt zu zwei Jungen, die laut einer Zeugin die Scheune kurz nach Ausbruch des Feuers verlassen haben sollen. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere hunderttausend Euro.

Wie die Polizei mitteilt, soll eine Zeugin kurz vor 17 Uhr zwei Kinder beim Verlassen der Scheune beobachtet haben. Anschließend sei schwarzer Rauch über dem mittlerweile zerstörten Gebäude aufgestiegen. Die Identität der Kinder ist mittlerweile geklärt. Ob sich die beiden Jungen im Alter von 12 und dreizehn Jahren tatsächlich in der Scheune aufgehalten haben, ist bislang nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, ob die Kinder etwas mit dem Ausbruch des Feuers zu tun haben, das ersten Schätzungen zufolge einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro verursacht hat.

Mehr in der GNZ vom 2. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: