SUCHE

„Festplatz ist als Standort ungeeignet“

BGL und CDU fordern weitere Diskussion um alternative Platzvorschläge für einen neuen Kindergarten in Altenhaßlau / Antrag der BGL findet keine Mehrheit

31 Aug 2018 / 08:41 Uhr
Linsengericht (jol). Mit dem Antrag, die Diskussion um den Standort eines neuen Kindergartens in Altenhaßlau in die Fachausschüsse und den Ortsbeirat zu bringen, ist die Bürgerliste Linsengericht am Dienstagabend in der Gemeindevertretung mit einem Patt von elf zu elf Stimmen gescheitert. BGL wie CDU kritisieren den geplanten Standort am Festplatz, wo es einst auch die Müllkippe des Ortes gab.

„Es fehlen Plätze in der U3-Betreuung. Deshalb müssen wir etwas tun, denn der Main-Kinzig-Kreis hat schon eine Zwangsverordnung angedroht“, sagte Bürgermeister Albert Ungermann und fasste den aktuellen Stand in den Planungen rund um die Kinderbetreuung in der Gemeinde zusammen. Es sei notwendig, bald eine neue Tagesstätte zu bauen. In Altenhaßlau gebe es dafür nur eine Möglichkeit.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 30. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3