SUCHE

Autofreie Straßen, offene Denkmäler

Bei „Kinzigtal total“ gibt es auch jenseits der Strecke viel zu erleben

07 Sep 2018 / 17:43 Uhr
Main-Kinzig-Kreis (re). Die äußeren Bedingungen für den Radlersonntag „Kinzigtal total“ des Main-Kinzig-Kreises könnten kaum besser sein. Der Wetterbericht verspricht angenehme Temperaturen von bis zu 23 Grad, und die Sonne wird sich bis zum Mittag gegen die Wolken durchsetzen. Vor allem aber ist kein Regen zu erwarten.

Angesichts des „regen Verkehrsaufkommens“ bitten die Organisatoren vom Fachbereich Sport des Main-Kinzig-Kreises um Rücksichtnahme und Beachtung der Verkehrsordnung – trotz gesperrter Straßen. Denn Spaß und Erholung stehen an erster Stelle und nicht der sportliche Wettkampf. Besondere Aufmerksamkeit gilt für die Ortsdurchfahrt Wächtersbach im Bereich der Friedrich-Wilhelm-Straße. Aufgrund der Baustelle am Bahnhof müssen Anwohner teils die Radstrecke zur An- und Abfahrt nutzen. Die Veranstalter bitten um besondere Vorsicht und regen an, die am Sonntag benötigten Fahrzeuge nach Möglichkeit rechtzeitig so zu parken, dass kein Begegnungsverkehr mit den Radlern nötig ist. Auch für die Nutzung des Sonderzugs gelten die Hinweise zur gegenseitigen Rücksicht. Zudem sind die Kapazitäten zur Fahrradmitnahme sehr begrenzt. Zwar werden die reduzierten Plätze mit einer zusätzlichen Verbindung teilweise ausgeglichen, es kann jedoch bei großer Resonanz eine Mitnahme der Fahrräder nicht garantiert werden.

Der Radlersonntag lockt auch wieder mit interessanten Angeboten und Gewinnspielen. So lädt die M-net-Radrallye zum Mitmachen ein. Acht Checkpoints können entlang der Strecke angefahren werden. Bei vier Stempeln nimmt man am Gewinnspiel teil. Zu gewinnen gibt es ein Fahrrad, eine hochwertige Radlerausstattung, einen Fahrradhelm und (mit allen acht Stempeln) bei der Sonderverlosung einen Trainingscomputer mit GPS.

Lotto Hessen veranstaltet ein Umwelt-Quiz. Zu gewinnen gibt es ein Trekking-Bike, eine Trainingsuhr oder eine Radlerausrüstung.

In Roth wird eine E-Mobilitäts-Ausstellung präsentiert. Am Lidl-Markt in Gelnhausen wartet besonders für junge Radfahrer ein buntes Mitmachprogramm mit Fahrradgeschicklichkeitsparcours, Sportmobil und vielem mehr. Das Druck- und Pressehaus Naumann präsentiert die Vielfalt seiner Verlagsprodukte. Am Main-Kinzig-Forum wird ein Programm von und mit Gelnhäuser Vereinen angeboten. Für musikalische Unterhaltung sorgen der Musikverein Höchst und die Musikschule Main-Kinzig.

Parallel sind am Tag des offenen Denkmals interessante Gebäude, Räume und Bereiche zu erleben, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“. Die offizielle Eröffnung im Main-Kinzig-Kreis findet heute in Großkrotzenburg statt. Dort steht ab 13 Uhr im Museum die Grenze zwischen Römerreich und den Völkern Germaniens im Mittelpunkt.

Im Main-Kinzig-Kreis beteiligen sich 13 Städte und Gemeinden mit Führungen, Vorträgen und Präsentationen am Tag des offenen Denkmals. So sind Kirchen, Burgen, Friedhöfe, Museen und andere historische Orte geöffnet. Infos gibt es online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de/besucher/programm. Alle Informationen zu „Kinzigtal total“ gibt es unter www.mkk.de.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: