SUCHE

„Man kann eine Scheidung überleben“

Jan Fleischhauer über neues Buch / Lesung in Gelnhausen

09 Apr 2018 / 23:34 Uhr

    Gelnhausen (wel). Zum Auftakt der neuen Reihe „Literatur in Gelnhausen“ ist Jan Fleischhauer am Freitag, 13. April, ab 19.30 Uhr im Museum in Gelnhausen zu Gast. Der „Spiegel“-Redakteur, Kolumnist und Buchautor liest aus seinem neuen Roman „Alles ist besser als noch ein Tag mit Dir“. Vor der Lesung spricht Fleischhauer im GNZ-Interview über sein Buch, die Trennung von seiner Frau und die deutsche Medienlandschaft.

    GNZ: Einen autobiografischen Roman über die eigene Trennung zu verfassen, ist heikel. Hatten Sie Ihre Ex-Frau vorab über Ihre Absicht informiert?

    Jan Fleischhauer: Sagen wir es so: Meine Frau wusste Bescheid, dass ich über unsere Trennung schreiben würde. Sie war von dem Projekt verständlicherweise alles andere als begeistert. Ich wäre auch nicht sehr angetan, wenn ich hören würde, dass meine Ex-Frau ein Buch plant, in dem dann vielleicht steht, warum sie mich unbedingt verlassen musste. Ich habe mich bemüht, so zu schreiben, dass in „Alles ist besser ...“ kein böser Satz über sie steht. Nachträglich auf dem Papier recht behalten zu wollen, ist doch ziemlich erbärmlich, zumal wenn sich der andere nicht wehren kann. Außerdem will niemand ein Abrechnungsbuch lesen. Da würden sich die Leser zurecht sagen: Das sollen die beiden mal schön unter sich ausmachen.

    Mehr lesen Sie in der GNZ vom Dienstag, 10. April.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4