SUCHE

Leseratten steigen erneut in den Ring

Juli-Zeh-Roman ist Publikumsfavorit beim Rodenbacher Bücher-Clinch

07 Mai 2018 / 20:09 Uhr
Rodenbach (zor). Rund 72 000 Neuerscheinungen kommen jährlich auf den deutschen Büchermarkt. Bei der Flut an Veröffentlichungen können Literaturfreunde schnell den Überblick verlieren. Mit dem Rodenbacher Bücher-Clinch haben die Buchhändler Ulrike Köhler, Irene Weingärtner, Detlef Knoll und Max Höft ein unterhaltsames Format entwickelt, um interessierten Menschen eine kleine Lektüreauswahl vollzustellen. Zwei Mal im Jahr steigen die Leseratten in der Gemeindebücherei in den Ring. Publikumsfavorit beim jüngsten Termin wurde Juli Zehs neuer Roman „Leere Herzen.“

Max Höft vom Hanauer Buchladen am Freiheitsplatz stieg als erster in den Ring und präsentierte den neuen Roman von Juli Zeh, „Leere Herzen.“ In diesem höchst politischen Werk beschreibt die Schriftstellerin, wie schnell eine Demokratie in Bedrängnis geraten kann, wenn sich Bürger nicht mehr für sie engagieren. Im Buch geht es um zwei Menschen, die beschlossen haben, sich mit dem Zustand der Welt abzufinden. Stattdessen machen sie höchst lukrative Geschäfte mit dem Sterben. Was genau sich hinter der Fassade ihrer Büroräume verbirgt, bleibt im Unklaren. Als sie Konkurrenz erhalten, beginnt ein Spiel auf Leben und Tod.

Mehr in der GNZ vom 8. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region

Schlagwörter: