SUCHE

Noch hat die Drohne Maja nicht ersetzt

Bienen-Projekt „Rodenbach summt“ der Gemeindebücherei gestartet

07 Mai 2018 / 20:08 Uhr
Rodenbach (zor). Mit einem Workshop für Schulkinder ist das Projekt „Rodenbach summt“ der örtlichen Bücherei gestartet. Ziel ist es, auf das drohende Bienensterben aufmerksam zu machen. Bürger sind aufgerufen, insektenfreundliche Pflanzen zu sähen, die die nützlichen Tiere zum Überleben brauchen. Krönender Abschluss der Aktion ist ein Foto- und Malwettbewerb, an dem sich interessierte Bürger jeden Alters noch bis Ende Juni beteiligen können.

Was passiert, wenn Bienen durch Umweltgifte und Pestizide verschwinden? Wie kaum ein anderes Thema beschäftigt diese Frage derzeit Naturschützer in der Bundesrepublik und weit über deren Grenzen hinaus. Auf dem Spiel steht viel, sind die Insekten doch gewissermaßen systemrelevant für Landwirtschaft und Artenvielfalt. Immer wieder schockieren Bilder aus Asien, auf denen Menschen zu sehen sind, die Bäume mit der Hand bestäuben. Auf einer Birnenplantage im chinesischen Cangzhou verteilen mittlerweile ferngesteuerte Drohnen den Samen. Damit die elektronischen Flugkörper die Biene Maja nicht auch noch in Deutschland ersetzen, hat die Gemeindebücherei das Projekt „Rodenbach summt“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Bürger der Kommune und im gesamten Main-Kinzig-Kreis auf das drohende Bienensterben aufmerksam zu machen. Mitmachen kann jeder ab dem Alter von drei Jahren.

Mehr in der GNZ vom 8. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: