SUCHE

Ein Klassenunterschied

3. Liga Ost: TV Gelnhausen – ThSV Eisenach 21:35 (11:15)

26 Aug 2018 / 15:05 Uhr
Gelnhausen. „Gelnhausen spielt modernen Handball. Das hat mir sehr gut gefallen“, lobte Eisenachs Startrainer Sead Hasanefendic auf der Pressekonferenz nach der Partie am Samstag. TVG-Cheftrainer Peter Jambor rang diese Aussage nach der 21:35-Niederlage nur ein müdes Lächeln ab. Zu deutlich fiel die Auftaktpartie in der 3. Liga Ost aus, zu sehr zeigten sich bei seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit Auflösungserscheinungen gegen den Topfavoriten auf den Meistertitel.

„Es war für uns einfach. Wir haben ein Spiel aus der letzten Saison analysiert. Viel hat sich bei ihnen nicht geändert“, erläuterte Eisenachs Trainer Sead Hasanefendic nach der Partie seinen Schlüssel zum Sieg. In einem Punkt irrte sich der 70-Jährige allerdings. Ex-Kapitän Matthias Jambor, der im Sommer seine Karriere beendet hatte, war erstmals als Zuschauer in der Halle und bescheinigte den jungen TVG-Spielern eine engagierte Leistung. Allen voran seinem Nachfolger als Spielmacher, dem 19-jährigen Jonathan Malolepszy. Das Eigengewächs zeigte in seinem ersten Drittligaspiel keine Scheu und brachte die Gelnhäuser nach 46 Sekunden mit seinem Premierentor in Führung.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 27. August.

Weitere Meldungen aus der Region

Schlagwörter: