SUCHE
  • 1
    Brachttal
    Ortsbeirat Streitberg sucht kostengünstige Lösung für neue Bushaltestelle
    Brachttal-Streitberg (dl). Im Zuge der Straßenerneuerung der Ortsdurchfahrt Streitberg kann eine Verlegung der Bushaltestelle in der Spielberger Straße notwendig werden. In Anbetracht weiterer Belastungen des Brachttaler Haushalts suchte der Ortsbeirat hierfür nach einer kostengünstigen Lösung, denn allein mit 450 000 Euro reißen die Kosten für den Hochbehälter schon ein großes Loch in den Haushalt. In der von Ortsvorsteher Torsten Gast einberufenen Sitzung haben die Ortsbeiratsmitglieder noch weitere Empfehlungen für die im Haushalt 2022 zu berücksichtigenden Ausgaben in Streitberg beraten.
  • 2
    Birstein
    Birsteiner Realschüler besuchen Saalburg und bauen Limesmodelle
    Birstein (erd). Auf besonders kreative Weise haben sich die Schüler der Klasse R6a der Birsteiner Haupt- und Realschule mit dem Thema „Römer“ befasst. Ihr Projekt „Modellbau Limes“ brachte fünf großartige Modelle hervor, die von viel handwerklichem Geschick und grenzenloser Fantasie bei der Umsetzung zeugen.
  • 3
    Wächtersbach
    Suche nach Grundstück für einen Neubau der Kindertagesstätte schwierig
    Wächtersbach-Aufenau (dl). Wie Bürgermeister Andreas Weiher den Mitgliedern des Ortsbeirates Aufenau mitteilte, ist die Suche nach einem Grundstück für den Neubau der Kita Löwenzahn weiter nur bedingt erfolgreich gewesen. Von den drei sich anbietenden Alternativen ist keine so recht zwingend. Geduld ist bei den Aufenauer Bürgern auch sowohl in Bezug auf die Ausweisung des Baugebietes Goethestraße als beim geplanten Bau eines Radweges nach Bad Soden-Salmünster gefragt.
  • 4
    Brachttal
    Museums- und Geschichtsverein Brachttal startet Spendenaufruf
    Brachttal-Schlierbach (re). Der Museums- und Geschichtsverein Brachttal möchte unbedingt die alte Schlierbach Schulchronik retten. Deshalb ruft er zu Spenden auf, um das historische Werk für die Nachwelt zu sichern.

Fußball-Video-Torshows

  • 1
    Gelnhausen
    Anlässlich des 60. Jubiläums der Verschwisterung zwischen Gelnhausen und der Partnergemeinde Clamecy entsteht im historischen Ambiente des Museumshof ein Platz der deutsch-französischen Freundschaft
    Gelnhausen (re). Zum 60-jährigen Bestehen der Verschwisterung zwischen Gelnhausen und der französischen Partnergemeinde Clamecy entsteht im Museumshof Gelnhausen, im historischen Ambiente der ehemaligen Augusta-Schule, der Platz der deutsch-französischen Freundschaft. Pünktlich zum heutigen 22. Januar, dem 59. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysee-Vertrages, sind die Vorbereitungen getroffen. Mit ihren lokalen Absichtserklärungen für Zusammenarbeit, Frieden und Völkerverständigung waren Gelnhausen und Clamecy dem Freundschaftsvertrag ihrer Vaterländer sogar noch ein halbes Jahr voraus.
  • 2
    Bad Soden-Salmünster
    Ortsbeirat Bad Soden stimmt Nachtragshaushalt und Doppelhaushalt zu
    Bad Soden-Salmünster (bak). Der Entwurf der Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Bad Soden-Salmünster für das Haushaltsjahr 2021 sowie die Entwürfe des Nachtragswirtschaftsplanes der Stadtwerke für das Wirtschaftsjahr 2021 und des Kurbetriebes fanden die einstimmige Zustimmung der Ortsbeiratsmitglieder aus Bad Soden. Auch dem Entwurf des Doppelhaushaltes der Stadt Bad Soden-Salmünster für die Jahre 2022 und 2023 und den Entwürfen des Wirtschaftsplanes der Stadtwerke und des Wirtschaftsplanes des Kurbetriebes stimmten sie einstimmig zu. Insgesamt seien die Wünsche des Ortsbeirates Bad Soden in den Haushalt übernommen worden, fasste Ortsvorsteher Winfried Kirchner zusammen.
  • 3
    Main-Kinzig-Kreis
    Linda Nobat aus Hanau von heute an in der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“
  • 4
    Wächtersbach
    Neues Betätigungsfeld für Menschen mit Behinderung / Umzug nach Wächtersbach
    Wächtersbach/Freigericht-Somborn (re). Gläser, Teller, Bestecke und mehr: Bei einem Fest oder einer Veranstaltung wird einiges an Ausrüstung benötigt. Auch die Logistik spielt eine wichtige Rolle. Da dieses Arbeitsfeld auch viele Betätigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung bietet, hat das Behinderten-Werk Main-Kinzig (BWMK) zum 1. Januar den Mietservice der seitherigen Firma Leutner mit Sitz in Somborn übernommen.
  • 5
    Brachttal
    JSV Neuenschmidten hält Vorstand die Treue / Feier zum 100. Jubiläum geplant
    Brachttal-Neuenschmidten (ekr). Der Schein trügt: Was grazil und leicht anmutet, wenn Einradfahrer mit ihren ungewöhnlichen Trainingsgeräten rhythmisch über den Hallenboden rollen, ist in Wirklichkeit eine hochanstrengende Angelegenheit, die lange Übung erfordert. Einradfahren will deshalb schon in jungen Jahren gelernt sein. Umso mehr kostete der Corona-Einschnitt den Kunstradsportverein JSV Neuenschmidten die bisherige Trainingsqualität. Denn seit 1921 machen sich die Neuenschmidtener Einradfahrer auf ihren wackeligen Trainingsgeräten deutschlandweit einen Namen. Deshalb soll zumindest das 100.jährige Vereinsbestehen – mit einem Jahr Verspätung – gebührend gefeiert werden. Dafür möchte der jüngst in seinen bisherigen Posten im Amt bestätigte Vorstand sorgen.
  • 6
    Wächtersbach
    Kerstin Rosenberg von der Europäischen Ayurveda-Akademie beim „Stammtisch mit Charakterköpfen“
    Wächtersbach/Birstein-Obersotzbach (ekr). Vor fast 30 Jahren gründeten Kerstin und Mark Rosenberg in Birstein ein Ayurveda-Zentrum. Was zunächst mit der Idee einer Seminarstätte in einem kleinen Forsthaus am Ortsrand von Obersotzbach begann und von Nachbarn belächelt wurde, ist heute die größte anerkannte Ayurveda-Akademie Deutschlands. Das mittlerweile international tätige Unternehmen mit über 80 Mitarbeitern hat Zweigstellen in Österreich und der Schweiz und ist in Fachkreisen längst auch in Indien ein Begriff. Im monatlich stattfindenden Format „Stammtisch mit Charakterköpfen“ des Wächtersbacher Altstadtfördervereins erzählt Gründerin Kerstin Rosenberg über die Erfolgsgeschichte ihres kleinen Stücks Indien in Obersotzbach.
  • 7
    Brachttal
    Ortsbeirat Neuenschmidten kann Kritik am neuen Brunnen nicht ganz nachvollziehen
    Brachttal-Neuenschmidten (dl). Ortsbeirätin Sabine Thomas musste schon Kritik wegen des neu gestalteten Brunnens vor der Alten Schule einstecken, obwohl der instand gesetzte Zierbrunnen noch gar nicht fertiggestellt ist. Und auch die Einfassung und die Bepflanzung drum herum stehen noch aus. Ortsvorsteher Bernd Henkel drückte seine Verwunderung über die teilweise harsche Kritik an der Ausführung des künstlichen Quells aus, war doch die Renovierung und Neugestaltung des Brunnens mehrfach Thema der Ortsbeiratssitzungen, an denen trotz öffentlicher Einladungen keiner der jetzigen Kritiker teilgenommen hatte.
  • 8
    Wächtersbach
    Bescherung in der pädagogischen Mittagsbetreuung der Friedrich-August-Genth-Schule
    Wächtersbach (re). Große Freude gleich nach den Winterferien. In der pädagogischen Nachmittagsbetreuung der Wächtersbacher Friedrich-August-Genth-Schule wurden zwei große Tüten mit neuen Spielen sowie Bastelmaterial ausgepackt. Auch konnte das heiß ersehnte mobile Fußballtor zusammengebaut werden.
  • 9
    Wächtersbach
    Wächtersbach bleibt ohne Alkoholverbot und Maskenpflicht / Main-Kinzig-Kreis will Verfügung korrigieren
  • 10
    Wächtersbach
    25 Jahre Jugendgospelchor „HoneyCrew“: Jugendlichen ein positives Lebensgefühl vermitteln
    Wächtersbach (dl). Der Song des Chorleiters und Komponisten Hans Christian Jochimsen „Let Me Fly“ drückt am besten die Leichtigkeit und das positive Lebensgefühl aus, das das gemeinsame Singen jungen Menschen vermitteln kann, und das frühere Chormitglieder, die sich bisweilen heute aus ganz Deutschland, aus Frankreich, Polen oder sogar Nordamerika bei ihrer ehemaligen Chorleiterin melden, aus eigener Erfahrung ihr bestätigen. Beim Jugendgospelchor „HoneyCrew“ der evangelischen Kirchengemeinde Wächtersbach haben in 25 Jahren insgesamt etwa 125 Aktive mitgesungen. Das Chor-Jubiläum musste 2021 ausfallen; es soll nun dieses Jahr nachgeholt werden.
Druck- und Pressehaus Naumann GmbH & Co. KG
Gutenbergstraße 1
63571 Gelnhausen
Abo/Vertrieb
Tel.: +49 (0)6051 - 833 299
Redaktion
Tel.: +49 (0)6051 - 833 201
Anzeigen
Tel.: +49 (0)6051 - 833 244