SUCHE
  • 1
    Brachttal
    Jörg Schmitz zeigt „Schwarz-Weiß-Ware“ und Britta Schäfer-Clarke performt
    Brachttal-Schlierbach (dl). Jetzt haben es die Freunde der „Waechtersbacher Keramik“ in Brachttal schwarz auf weiß, dass die Erhaltung der Industriekultur zukunftsfähig und revitalisierend wirken kann. In der Glasurmühlenhalle der ehemaligen Steingutfabrik spannte Britta Schäfer-Clarke aus Birstein mit ihrer Performance einen weiten Bogen von der Gründung über den Aufstieg und die überregionale Anerkennung bis hin zu Konkurs und Verfall der Fabrik. Jörg Schmitz zeigte mit einer Auswahl seiner „Schwarz-Weiß-Ware“, dass die Industriekultur in Brachttal durchaus eine Zukunft haben kann.
  • 2
    Gründau
    Glänzende Vorstellung des Theater-Ensembles Rothenbergen
    Gründau-Rothenbergen (ehu). Stehende Ovationen, mehrfaches und nicht enden wollendes Herausklatschen der Laiendarsteller auf die Bühne, „Bravo“-Rufe – das Publikum im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus in Rothenbergen war begeistert von der Vorstellung des Theater-Ensembles Rothenbergen und dem Schwank „Opa, es reicht!“ in drei Akten von Bernd Gumbold. Alle Laiendarsteller stellten ihre Rollen glaubhaft und auf den Punkt genau charakterisiert dar, dem Besucher bot sich eine durchgehend hervorragende und in sich stimmige Leistung aller Mitwirkenden. Regisseur Axel Gerhardt und sein Team haben hat alles richtig gemacht.
  • 3
    Linsengericht
    Insa Schneider bleibt nun doch Vorsitzende des Turnvereins Geislitz
    Linsengericht-Eidengesäß (jol). Am Samstagabend ist die langjährige Vorsitzende des Turnvereins Geislitz, Insa Schneider, in Ermangelung eines Nachfolgers in ihrem Amt bestätigt worden. „Ein Jahr vor dem 100. Geburtstag kann ich doch nicht aufhören“, erklärte Schneider ihren Sinneswandel. Mit einem starken Team wird sie den Verein weiter führen und die Jubiläumsfeier am 30. August 2020 organisieren.
  • 4
    Bad Soden-Salmünster
    Schulstürmer machen mit Fiona Bellinger ihren „Pflasterführerschein“
    Bad Soden-Salmünster (bak). Wer kennt das Gefühl der Hilfslosigkeit nicht, wenn er sich unvermittelt einer verletzten Person gegenübersieht. Eine helfende Hand und tröstende Worte sind angesagt, doch als Helfender dominiert die Angst, etwas falsch machen zu können. Acht Schulstürmer der katholischen Kindertagesstätte St. Laurentius Bad Soden wissen seit ihrem Erste-Hilfe-Kurs für Kinder – genannt „Pflasterführerschein“ –, welche Schritte sie bei kleineren Wunden ihres Gegenübers eigenständig gehen können.
  • 1
    Freigericht
    Heimat- und Geschichtsverein Freigericht verjüngt Vorstand
    Freigericht-Somborn (hjh). In seiner Jahreshauptversammlung machte sich der Freigerichter Heimat- und Geschichtsverein (HGV) auf den Weg, den Vorstand zu verjüngen. Rudolf Schilling, Urgestein des HGV, schied aus dem Vorstand aus und kandidierte nicht mehr als Vizevorsitzender. Dafür rückte mit Stefan Trautmann ein junger Mann ins Leitungsteam ein. Er übernahm von Rudolf Schilling die Funktion des Vizevorsitzenden. Schilling seinerseits wurde vom HGV zum Ehrenmitglied ernannt und in einer Laudatio von Horst Soldan geehrt.
  • 2
    Langenselbold
    Das Theaterensemble des Volkschors Langenselbold in den finalen Proben
    Nachbarschaftskrieg mit allen Mitteln
    Langenselbold (kno). Vergangenes Wochenende waren die Mitglieder des Theaterensembles des Volkschors Langenselbold in heller Aufruhr: Sie probten erstmals ihr aktuelles Theaterstück mit Kulisse und Requisiten auf der Bühne der Klosterberghalle. Begeistert übten die zehn Darsteller nebst zahlreichen Helfern und Regisseur Jonas Reinstädt ihre Komödie in drei Akten zwischen Gartenzwergen, Pflanzen und allerlei Camping-Ausrüstung. „Ein Haschkeks macht noch keinen Sommer“ heißt die Geschichte rund um aufbauende Spannungen zwischen Spießern und Hippies, die am 4. und 5. Mai aufgeführt wird.
  • 3
    Gründau
    Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rothenbergen
    Gründau-Rothenbergen (ehu). Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rothenbergen standen zahlreiche Ehrungen und beförderungen an. Im Fokus stand auch das anstehende Vereinsjubiläum.
  • 4
    Linsengericht
    Bedarfsentwicklungsplan wird in der Jahreshauptversammlung der Linsengerichter Wehren allseitig gelobt
    Linsengericht-Lützelhausen (jol). „Sie sorgen dafür, dass die Bürger sicher schlafen können“, lobte Landrat Thorsten Stolz die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Linsengericht. Dieses ehrenamtliche Engagement der 159 Frauen und Männer sei nicht selbstverständlich. Diesem eine gute Basis zu geben, stellte Gemeindebrandinspektor Markus Betz mit seinem Team mit einem Bedarfs- und Entwicklungsplan die wichtigsten Weichen. 82 Ansatzpunkte von Ausrüstung über Gebäude bis Ausbilden sind enthalten.
  • 5
    Hasselroth
    Freiwillige Helfer befreien bei „Sauberhaftes Hasselroth“ die Ortsteile von Müll
    Hasselroth (jus). Ein Blick in den grauen und verregneten Himmel am Samstagmorgen dürfte nicht bei vielen Menschen den Wunsch geweckt haben, nach draußen zu gehen. Eine große Schar Hasselrother aller Altersstufen ließ sich davon aber nicht abhalten: Pünktlich um neun Uhr fanden sie sich am Naturschutz- und Informationszentrum in der Niedermittlauer Bahnhofsiedlung ein, um sich dort mit großen blauen Müllsäcken auszustatten und bei der diesjährigen Aktion „Sauberhaftes Hasselroth“ mit anzupacken. In allen drei Ortsteilen wurde fleißig gesammelt und die Wege und Wiesen der Gemeinde von allerlei Müll und Unrat befreit.
  • 6
    Altkreis Hanau
    Marie-Luise Marjan bleibt Hanauer Märchenbotschafterin
    Hanau (re). Marie-Luise Marjan wird auch in 2019 wieder die Funktion der „Märchenbotschafterin der Brüder-Grimm-Stadt Hanau“ übernehmen. Darauf haben sich Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky und die vor allem als „Mutter Beimer“ bekannt gewordene Schauspielerin geeinigt. Profitieren wird von Marjans Engagement neben den Festspielen vor allem auch das neue Museum „Grimms-Märchen-Reich“, das am Sonntag, 14. April, im Schloss Philippsruhe eröffnet wird.
  • 7
    Linsengericht
    Linsengerichter Bauausschuss diskutiert über den Flächennutzungsplan
    Linsengericht-Altenhaßlau (jol). Insgesamt 15 Veränderungen zur aktuell vierten Fassung des Flächennutzungsplanes (FNP) hat Planer Thomas Egel dem Linsengerichter Bauausschuss am Mittwochabend vorgestellt. Nicht enthalten sind darin das Gewerbegebiet „Am Weinberg“ und das Baugebiet „Am Stückweg“, die aber schnell umgesetzt werden sollen und eigene, kleine Veränderungen im FNP erforderten.
  • 8
    Bad Soden-Salmünster
    FSV Mernes muss 100 000 Euro stemmen / Fairness-Pokal für Christian Desch
    ad Soden-Salmünster-Mernes (bak). Seit 1983 vergeben die Fußballer des FSV Mernes einen Fairness-Pokal an einen der aktiven Spieler. Die Mannschafte wählt denjenigen, der sich im vergangenen Jahr auch außerhalb des Spielfeldes besonders engagiert hat. Bereits zum zweiten Mal fiel die Wahl auf Christian Desch. Er sitzt im Vorstand des Fußballvereins und auch bei der Platzpflege aktiv. Spielleiter Detlef Ziegler überreichte den Wanderpokal während der Jahreshauptversammlung des FSV im Sportlerheim.
  • 9
    Wächtersbach
    Stadtverordnete stimmen für mehrere Projekte
    Wächtersbach (erd). In der Wächtersbaher Stadtverordnetenversammlung sind mehrere Beschlüsse zum Stadtumbau getroffen worden. Diese reichen vom Parkhaus über das Amtsgericht bis zur privaten Förderung und Stärkung des Gewerbes. Alle Beschlüsse zum Stadtumbau wurden einstimmig gefasst.
  • 10
    Birstein
    Förderverein KiLiBi schaut auf erfolgreiches, aber auch erschreckendes Jahr zurück
    Birstein (dl). Dank der aufmerksamen Kassiererin Katja Röder ist der Förderverein KiLiBi bei einem Betrugsversuch zu Lasten des Vereinskontos noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen, bedankte sich Vorsitzender Peter Härtel anlässlich seines Vorstandsberichtes bei seiner Kollegin. Mit dem „Musikalischen Weihnachtsgeschenk“, das 2018 alle vier geförderten Einrichtungen erhielten, gab es seitens des Vorstandes anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zum Alten Hofhaus“ aber sehr Positives zu berichten.
Druck- und Pressehaus Naumann GmbH & Co. KG
Gutenbergstraße 1
63571 Gelnhausen
Abo/Vertrieb
Tel.: +49 (0)6051 - 833 299
Redaktion
Tel.: +49 (0)6051 - 833 201
Anzeigen
Tel.: +49 (0)6051 - 833 244