1972

“Bote” schließt Lücke der Gebietsreform

13 Jul 2016 / 08:44 Uhr

    Derweil erlebt der “Bote” einen immensen Aufschwung. Die Mischung aus Anzeigenblatt und aktueller Wochenzeitung kommt in der Bevölkerung bestens an. Das Produkt erfreut sich bei Kommunen, Vereinen und Anzeigenkunden gleichermaßen großer Beliebtheit.

    Mit der Gebietsreform dürfen die Gemeinden keine eigenen Zeitungen mehr herausgeben. Der “Bote” schließt die Lücke zunächst in Freigericht, Hasselroth, Linsengericht und Gründau.