SUCHE

Steinbrocken fällt auf Jungen

Unfall im Bad Orber Wald: Elfjähriger mit Kopfverletzungen

06 Mai 2019 / 09:24 Uhr
Bad Orb (rim). Am Freitagnachmittag ist ein elfjähriger Junge aus Bad Orb beim Spielen mit einem Freund im Stadtwald verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, spielte er nahe des Steinbruchs Altenburg mit dem ebenfalls elfjährigen Freund aus Bad Orb. Als dabei ein kleinerer morscher Baum umknickte, löste sich ein fünf Kilogramm schwerer Sandstein und fiel auf den Jungen. Dabei zog er sich eine Kopfwunde zu.

Auch die Feuerwehr Bad Orb berichtete von dem Unfall. Dort heißt es, dass die Meldung gegen 16 Uhr als Notruf bei der Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises einging. Aufgrund der Beschreibung des Unfallherganges wurde sofort ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug entsandt. Parallel wurde zudem der Rettungshubschrauber Christoph 2 aus Frankfurt alarmiert. Aufgrund der Landung des Hubschraubers wurde ebenfalls die Feuerwehr Bad Orb informiert. Nach dem Eintreffen des Rettungswagens stellte sich schnell heraus, dass sich die Rettung des Kindes schwieriger gestalten würde, als zunächst vermutet, berichtet die Feuerwehr. Das Kind lag mehrere hundert Meter vom Weg entfernt, ungefähr zehn Meter tief, in einem Steinbruch.

Aufgrund der Lage rückte zu dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr aus. Da es die Örtlichkeiten zugelassen haben, hatte der Rettungshubschrauber die Möglichkeit, in der Nähe der Einsatzstelle zu landen. Das Kind wurde zunächst durch den Rettungsdienst stabilisiert. Im Anschluss wurde der junge Patient mit einer sogenannten Schleifkorbtrage fast senkrecht aus der Tiefe hinaufgezogen.

Dann wurde der Elfjährige zu dem Rettungshubschrauber transportiert.

Wie die Polizei informiert, ist die Verletzung am Kopf des Kindes nicht lebensgefährlich.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: