SUCHE

„Alle Brüderlein und Schwesterlein“

Künstler Marcel Walldorf setzt ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung

03 Mai 2020 / 14:06 Uhr
Hanau (re). Kurz nach den rassistischen Terrormorden vom 19. Februar in Hanau kam es zu einer Verwechslung: Eine Zeitung hatte ein Wohnhaus in der Stadt im Foto gezeigt und darüber berichtet, dass dort der Täter gewohnt hätte. Es war aber nicht das richtige Haus. In der Folge übernahmen weitere Medien diese Falschmeldung, was darin mündete, dass viele Journalisten und Schaulustige zu dem Gebäude kamen. Im Wortsinn unschöner Höhepunkt war, dass die Hausfassade mehrfach mit Farbe und Sprüchen beschmiert worden war. Diese sind nun einem Kunstwerk gewichen.

Als Polizeibeamte der betroffenen Familie geraten hatten, das äußere Erscheinungsbild ihres Hauses zu verändern, war die Idee geboren, die Fassade neu gestalten zu lassen. Nach Rücksprache und auf Empfehlung der Stadt Hanau und des Krisenstabes kam es zu einer Zusammenarbeit mit dem Hanauer Künstler Marcel Walldorf. Für dieses Projekt entwickelte er in Anlehnung an ein Märchen der Brüder Grimm den Slogan „Wir sind alle Brüderlein und Schwesterlein“. Dieser Spruch, der zu einem respektvollen Miteinander auffordert, ziert nun in Kombination mit einer Malerei der Gebrüder Grimm-Statue, die Fassade des Hauses.

Mehr: GNZ vom 4. Mai

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: