SUCHE

Ansturm auf das Hanauer Gartenfest

Mehrere Tausend Besucher im Staatspark Wilhelmsbad

17. Juni 2022 / 16:56 Uhr
Hanau-Wilhelmsbad (hg). Leben und genießen im Freien ist Trend. Eine unüberschaubare Zahl von Gartenfreunden strömte am Fronleichnamstag zum Gartenfest nach Hanau zur wohl schönsten Kurpromenade Hessens mit ihren spätbarocken Gebäuden und prächtigem Arkadenbau. Die Wilhelmsbader Gartenausstellung gilt bei Besuchern und in Ausstellerkreisen als eine der schönsten Veranstaltungen ihrer Art in ganz Deutschland. Die historische Kur- und Badeeinrichtung des Staatsparks bildet den perfekten Rahmen und verwandelt sich für fünf Tage in ein grünes Paradies für Garten- und Pflanzenfreunde.

Zum 15. Mal bereits öffnete das Gartenfest Wilhelmsbad seine Pforten, und die Besucher strömten in Scharen. Bei bis zu 30 Grad im Schatten wurde jedoch für manchen die Gartenlust zum Gartenfrust. „Ich brauche Abkühlung, ich springe jetzt in den Parkteich“, sagte ein überhitzter Anbieter von Gartenmobiliara zu seinem Standnachbarn. Der hatte es unter schattigen alten Bäumen besser getroffen.

Bei bestem Sommerwetter flanierten mehrere Tausend Besucher durch die Parkanlagen, an manchen Stellen wurde es ganz schön eng. Doch wer wollte, findet jederzeit ein Plätzchen mit genügend Freiraum, und auch die Anfahrtssituation wird dank der guten Organisation dem Andrang gerecht. Gleiches gilt für die Parkplätze. So ist das Gelände fußläufig in ein paar Minuten zu erreichen. In der großzügigen Parkanlage verteilen sich die über 180 sorgsam ausgewählte Aussteller auf über 20.000 Quadratmetern, sodass genügend Platz zum Schauen und Staunen ist. Der Trend eindeutig zum grünen Wohnzimmer. Omas Gemüsegarten fristet in der heimischen Botanik heutzutage ein eher karges Dasein am Rande eines üppig gestalteten und mit Kunst und Deko-Objekten aufgepeppten Gartenraums.

Seltene Pflanzen, besondere Garten-Deko, außergewöhnliche Wohn-Accessoires und vergnügliche Kultur-Attraktionen: Wer einen herrlichen Tag verleben möchte, sollte das Gartenfest Hanau auf keinen Fall verpassen. Noch bis zum Sonntag bergen die historischen Kuranlagen im Staatspark Wilhelmsbad jede Menge Schätze für große und kleine Entdecker. Auch dreht sich an allen Tagen das historische, liebevoll restaurierte Pferdekarussell – eine Seltenheit, denn es ist unglaubliche 243 Jahre alt. Daher drehen die stattlichen Holzpferde und Kutschen nur an besonderen Terminen gemächlich knarzend ihre Runden.

Die 180 Aussteller präsentieren Outdoormöbel, Whirlpools, Pizzaöfen, gasbetriebene Feuerstellen oder Outdoorküchen, außerdem eine riesige Auswahl an Pflanzen, zum Beispiel Palmen, Rosen, Obstgehölze oder Gemüsejungpflanzen, dazu nützliche Helfer für die Gartenarbeit wie biologische Teichpflegeprodukte oder Pflanzennahrung. Ebenfalls an den Ständen zu finden: Dekoratives, Modisches und Kulinarisches. Hier buhlen Sandsteintröge und Countrymode um die Gunst der Besucher, dort locken Champagner, Austern oder Tiroler Knoblauchspeck. Wer sich lieber an Kultur und Vergnügen labt, besichtigt bei Führungen die Burgruine oder spaziert in den Arkadenbau, wo im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum knatternde Roboter und Spielsachen aus römischer Zeit zu bewundern sind.

Ebenso gepflegt wie die Gartenkultur zeigen sich die Besucher. Die meisten sind fein herausgeputzt und spiegeln einen gut situierten Mittelstand wider, der bereit ist, einiges in sein grünes Wohnzimmer zu investieren. Die schönsten und erlesensten Waren und Dienstleistungen in dieser märchenhaften Atmosphäre locken nicht nur zum Bestaunen, sondern vor allem zum Kauf, denn schließlich sollen die Besucher nicht nur zum Anschauen kommen. Das Gartenfest ist vor allem eine gut organisierte Verkaufsveranstaltung. Das Publikum scheut sich nicht, auch größere Beträge zu investieren, und die Meisten machen sich bisweilen schwer bepackt Richtung Parkplatz auf. Zum Glück gibt es einen Fahrservice zum Warendepot, wo die sperrigen Sachen später direkt in den Kofferraum verfrachtet werden.

Die Lebenslust zeigt sich auch an den vielen Verpflegungsständen. Vom Flammlachs über französische Spezialitäten bis hin zur profanen Wurst wird dort der Hunger gestillt, für dessen Befriedigung man zur Mittagszeit allerdings schon etwas Geduld aufbringen muss. Im Schatten der vielen Bäume lässt es sich dann entspannt bei Live-Musik aushalten, während ab und zu die Stelzenläufer als schwebenden Schmetterlinge vorbeiflattern. Ja, das Wilhelmsbader Gartenfest lässt wirklich keine Wünsche offen. Es ist ein Gartenfest der besonderen Art, das mit einem Rahmenprogramm für die ganze Familie begeistert und neben einem breit gefächerten Angebot auch viele Gaumenfreuden aus Orient und Okzident bietet.

Das Gartenfest Hanau im Staatspark Wilhelmsbad ist am Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 14 Euro für Erwachsene (ermäßigt 10 Euro), Kinder bis 17 Jahre sind frei.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: