SUCHE

„Das nehmen wir nicht so hin!“

Hitachi-ABB Powergrids: Betriebsrat will kämpfen

24 Sep 2020 / 16:10 Uhr
Hanau-Großauheim (tmb). Nach der Ankündigung von Hitachi-ABB Powergrids, den Standort in Großauheim zum 30. Juni 2021 zu schließen, zeigt sich der Betriebsrat kampfbereit. „Das nehmen wir nicht so hin“, kündigt Thorsten Karg, Vorsitzender des Hanauer ABB-Betriebsrates, im Gespräch mit der GNZ an.

„Wir haben das Ziel, für den Erhalt der Arbeitsplätze und den Erhalt des Standortes zu kämpfen“, sagt Karg. Die Belegschaft war am Mittowch über die anstehende Schließung informiert worden (die GNZ berichtete). Neben den rund 400 Arbeitsplätzen bei Hitachi-ABB Powergrids sind auch Leiharbeiter und andere Angestellte am Standort betroffen, so dass insgesamt rund 500 Stellen in Gefahr sind. Der Betriebsrat des Standortes habe von der Entscheidung am Dienstagabend erfahren; der Gesamtbetriebsrat des Unternehmens gar erst am Mittwochmorgen, unmittelbar vor der Betriebsversammlung.

Jetzt gilt es für den betriebsrat, sich zu organisieren, auch mit der IG Metall im Rücken. Karg kündigte an, anwaltliche Unterstützung zu holen, „denn die werden wir benötigen“. Karg weiter: „Es gibt bestehende vertragliche Vereinbarungen mit ABB, die auch nach der Übernahme durch Hitachi noch Bestand haben.“ Es gelte nun, zu prüfen, ob die beschlossene Standortschließung überhaupt rechtlich haltbar und machbar sei. Insofern sei die Maßgabe nicht, das das Beste für die Mitarbeiter herauszuholen, sondern ganz klar den Standort zu erhalten.

Mehr: GNZ vom 25. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: