SUCHE

Graffiti für Hanauer Opfer beschmiert

Unbekannte verunstalten Wandbild / Kaminsky zeigt Verständnis für Furcht vor weiterem Anschlag

29 Dez 2020 / 17:23 Uhr
Hanau/Frankfurt (dpa/lhe/re). Unbekannte Täter haben ein großes Graffiti zum Gedenken an die Opfer des Anschlags von Hanau unter der Frankfurter Friedensbrücke beschmiert. Den ursprünglichen Schriftzug „Rassismus tötet“ änderten sie zu „Kiffen tötet Gehirn!“ ab. Dies bestätigte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Tatzeit und das Motiv waren noch unklar. Es werde wegen Sachbeschädigung ermittelt. Derweil zeigt Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky Verständnis für die Furcht mancher Mitmenschen vor einem weiteren Anschlag.

Das 27 Meter breite Wandbild eines Frankfurter Künstlerkollektivs zum Hanauer Anschlag war im Sommer vorgestellt worden, genau vier Monate nach der Tat. Außer den Worten „Rassismus tötet“ und „Niemals vergessen“ sind die Gesichter der Todesopfer zu sehen. Zur Vorstellung des Graffitis kamen damals auch Angehörige und legten Blumen nieder.

Mehr in der GNZ vom Mittwoch, 30. Dezember.

Schlagwörter: