SUCHE

Neue Gesamtschule für Hanau

Schulzentrum Hessen Homburg stellt den Antrag auf Gymnasialzweig und Oberstufe

19 Feb 2020 / 17:58 Uhr
Hanau (re). Das Schulzentrum Hessen-Homburg in Hanau möchte die existierende Haupt- und Realschule in eine Schulformbezogene (kooperative) Gesamtschule ab Klasse 5 mit Gymnasialer Oberstufe umwandeln. Über einen entsprechenden Antrag an die Stadt Hanau als Schulträger informiert die Schulkonferenz in einem Schreiben.

Die Schule bezieht sich auf ein Gespräch des Schuldezernenten der Stadt Hanau, Axel Weiss-Thiel, der im November gegenüber den Schulleitern der weiterführenden Hanauer Schulen ausführte, dass auf Grund der Stadtentwicklung künftig mehr Schulraum insbesondere im gymnasialen Bereich, aber auch in den Haupt- und Realschulen benötigt werde.

Das Schulzentrum Hessen-Homburg mit seinem Areal sei nicht nur hier, sondern inzwischen auch von der Öffentlichkeit ausdrücklich als ausbaufähig angesehen worden, mit dem Ziel der Weiterentwicklung zu einer Schulformübergreifenden (integrierten) oder Schulformbezogenen (kooperativen) Gesamtschule. Die Teilnehmer der Gesprächsrunde wurden zu einem Diskussionsprozess innerhalb der Schulgemeinde aufgefordert. Diesen Auftrag hat Schulleiter Heinz Armbrüster zusammen mit der Schulleitung des Schulzentrums Hessen-Homburg angenommen und zunächst intern und daran anschließend mit den unterschiedlichen Gremien der Schule geführt. „Am Ende des Diskussionsprozesses stand der Antrag der Schulkonferenz, die existierende Haupt- und Realschule in eine kooperative Gesamtschule ab Klasse 5 mit Gymnasialer Oberstufe umzuwandeln, der von der gesamten Schulgemeinde mitgetragen wird“, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehr: GNZ vom 20. Februar

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: